16.01.2017 13:43

Volleyball


Klarer Derbysieg für Bad Münder!

TSG Emmerthal entscheidet zweites Heim-Duell für sich / Bad Münder-Coach Guddack zufrieden mit Kampfgeist seiner Mannschaft

    Die Bad Münderanerinnen hatten in Emmerthal allen Grund zur Freude.
    Die Volleyball-Damen des SC Bad Münder sind mit einem klaren 3:0-Sieg in das neue Jahr gestartet. Das Team von Trainer Andre Guddack besiegte den Aufsteiger in 69 Minuten mit 25:14, 25:23, 25:15. Mit dem Sieg schiebt sich der SC Bad Münder an dem MTV Bad Pyrmont in der Tabelle auf den vierten Platz vorbei. Ohne Petra Schwarze, die kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel, fuhren die SC-Damen nach Kirchohsen. Die Münderanerinnen erwischten einen sehr guten Start in die Partie und Mara Siepenkort brachte ihr Team mit starken Aufschlägen schnell 7:1 in Führung. Dieser Vorsprung wurde weiter ausgebaut. Mit den druckvollen Aufschlägen des SC kamen die
    Emmerthalerinnen nicht zurecht und hatten dem Verbandsliga-Absteiger nicht viel entgegen zu setzen, sodass der erste Satz 25:14 an den SC ging. Der zweite Satz begann ausgeglichener. Bis zum Stand von 10:10 waren beide Teams auf Augenhöhe. Nun war es die TSG, die den SC zunehmend unter Druck setzte und Bad Münder zu Fehlern in der Annahme und Abwehr provozierte. Stück für Stück setzen sich die Emmerthalerinnen über 13:11 auf 22:16 ab.

    Bad Münder egalisiert 16:22-Rückstand


    Das Team um Mannschaftsführerin Karola Hildebrandt gab sich noch nicht geschlagen und bäumte sich noch einmal auf. Der sehr gute Block von Seffanie Brüggemann und die druckvollen Aufschläge von Ina Schmidt sicherten den SC Damen noch den Satz (25:23). Im dritten Satz erspielte sich der SC über 8:6 und und 16:10 Stück für Stück die Führung, sodass auch dieser Satz mit 25:15 an Bad Münder ging. Trainer Andre Guddack war mit seinem Team zufrieden: „Das war eine solide Leistung meiner Mannschaft. Lediglich im zweiten Satz haben wir phasenweise nicht so souverän agiert und den Gegner nicht unter Druck setzen können, sodass wir hier ins Hintertreffen geraten sind. Dass wir den Satz trotz 16:22-Rückstand noch für uns entscheiden konnten, liegt an dem Kampfgeist der Mannschaft." Das zweite Heimspiel entschieden die Gastgeberinnen aus Emmerthal gegen Groß Munzel mit 3:2 für sich und ergatterten damit wichtige Punkte im Abstiegskampf.
    SC Bad Münder: Heike Brauers, Steffanie Brüggemann, Meike Grotjahn, Karola Hildebrandt, Anne Ortfeld, Ina Schmidt, Myriam Schüller, Mara Siepenkort
    21 / 284

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox