18.04.2017 11:18

Kreisliga B


Vier Oster-Punkte für Sabbenhausen/Elbrinxen!

Viererpack: Gast hat jetzt 35 (!) Saisontreffer / Lügdes Reserve geht zwei Mal leer aus
Lucas Wettke SG Sabbenhausen/Elbrinxen Kopffoto
Sabbenhausens Lucas Wettke erzielte in Hörste den Führungstreffer.

Post TSV Dettmold II – SG Sabbenhausen/Elbrinxen 1:6 (1:4).

RSV Hörste – SG Sabbenhausen/Elbrinxen 1:1 (0:0).

Vier Punkte hat die SG Sabbenhausen/Elbrinxen am Osterwochenende eingefahren. Beim 6:1 am Donnerstagabend beim Post TSV Detmold III gab es ein erneutes Schützenfest. Vier Tore steuerte Goalgetter Kai Gast bei, der nun 35 Treffer auf seinem Konto hat. Die Siegesserie von fünf Spielen bei 39 Toren „riss“ dann am Ostersamstag. Allerdings agierte die Grossmann-Elf bei Aufstiegskandidat RSV Hörste mit einer extrem geschlossenen Mannschaftsleistung und führte nach einem Traumtor von Lucas Wettke auch lange. Erst fünf Minuten vor Schluss glichen die Gastgeber noch aus. Die letzten Wochen machen auf jeden Fall Vorfreude auf das anstehende Derby gegen den SVHW Falkenhagen am Donnerstag (19.30 Uhr) in Elbrinxen. Auch wenn Sven Grossmann wegen Gelbsperren auf Tim Dachrodt, Felix Berkel und Steffen Waltemate verzichten muss, ist ob der Hinspielniederlage was gut zu machen.

Hakedahler SV – TuS WE Lügde II 3:0 (3:0).

TuS WE Lügde II – SG Istrup-Brüntrup 1:2 (1:1).

Keine Punkte gab es für die Reserve des TuS WE Lügde. Nach der deutlichen 1:6-Niederlage gegen den Hakedahler SV ging auch das Heimspiel gegen die SG Istrup-Brüntrup knapp verloren. „Das Spiel am Donnerstag war durch den überragenden Schiedsrichter sehr ruhig. Jedoch war es spielerisch eine sehr schlechte Partie. Es war ein katastrophaler Start. Wir haben die Anfangsphase völlig verschlafen“, bemängelte Lügdes Trainer Michael Jahn. Schon früh lagen die „Eichen" beim HSV mit 0:3 in Rückstand. Nach früher Verletzung von Kevin Krüger mussten die Gäste zudem schnell wechseln. Im zweiten Durchgang war die Partie für Fabian Deppe ebenfalls verletzungsbedingt vorzeitig beendet. „Wir haben im gesamten Spiel nicht keine richtige Torchance gehabt. Aufgrund der ersten Halbzeit haben wir absolut verdient verloren. Die Jungs haben gekämpft, aber die individuellen Fehler wurden direkt wieder bestraft“, gab Jahn zu Protokoll. Am Samstag hatten die Gastgeber zwei Mal den Führungstreffer auf dem Fuß. Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Gäste dann in Front, ehe Lügdes Jonas Siegmann postwendend den Ausgleich erzielte. „Die erste Halbzeit wurde von uns dominiert. Der zweite Durchgang gehörte Istrup-Brüntrup. Wieder eine unglückliche Niederlage. Aufgrund der zweiten Halbzeit hat die SG jedoch verdient gewonnen. Wir müssen weiter kämpfen“, zeigt sich Jahn zuversichtlich.
32 / 169

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox