16.05.2018 09:26

Kreisliga A


Sie bekommen ihr Endspiel: Sonntag Duell um Bezirksliga-Aufstieg!

Lügde siegt 3:2 in Detmold, während Jerxen-Orbke verliert / Hasse: „Jetzt haben wir das Endspiel, worauf wir die ganzen Wochen hingearbeitet haben“

Der TuS WE Lügde jubelte in Detmold – und bekommt sein Endspiel gegen Jerxen-Orbke.

CSL Detmold – TuS WE Lügde 2:3 (0:2).

Die Lügder haben ihre Pflicht erfüllt. Doch die viel bessere Nachricht aus „Eichen“-Sicht war, dass der Spitzenreiter Jerxen-Orbke in Heidenoldendorf mit 0:1 verloren hat. Damit rücken die „Blau-Gelben“ nun auf einen Zähler an den Ligaprimus heran – und haben ihr großes Finale bekommen! Am 27. Mai steigt dann das Endspiel der Kreisliga A um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg bei Jerxen-Orbke. „Wir haben zwar unsere Pflicht erfüllt, doch das Spiel war ein echter Krampf“, kommentierte TuS-Sprecher Jonas Hasse die 90 Minuten in Detmold. Die Kicker aus der Osterräderstadt taten sich über das komplette Spiel sehr schwer. Es gab viele Ballverluste, Zweikämpfe wurden verloren und die Kombinationen wollten auch nicht klappen. „Wir haben mit Abstand die schwächste Saisonleistung gezeigt“, resümierte Hasse selbstkritisch. Zweimal haben es die Gäste in der ersten Hälfte allerdings geschafft, gefährlich vor das Detmolder Tor zu gelangen und zweimal war das Leder im Netz. TuS-Stürmer Manuel Altrogge erzielte beide Tore. „In diesen Situation waren wir gnadenlos effektiv. Wir haben uns bei beiden Treffern gut über die Seite kombiniert und Altrogge stand goldrichtig. Allerdings hätte es zur Pause auch 3:2 für die Heimmannschaft stehen können“, fasste Hasse die ersten 45 Minuten zusammen. Die ersten Nadelstiche im zweiten Durchgang setzten die Hausherren, als Heinrich Warkentin auf 1:2 verkürzte.

„Haben die Chance, diese unglaubliche Saison zu krönen“

Doch die „Eichen“ ließen sich nicht schocken und spielten zielstrebig nach vorne. Rund eine halbe Stunde vor dem Ende köpfte Marcel Walek zum umjubelten 3:1 ein. Damit war das Spiel allerdings noch nicht gelaufen und die „Blau-Gelben“ merkten, wie sich die Detmolder, die die Punkte im Abstiegskampf dringend benötigten, aufbäumten. Einmal rettete das Aluminium und das andere Mal parierte TuS-Keeper Felix Wessel in vorzüglicher Manier. „Da haben wir echt ein wenig gezittert“, so Hasse. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit zum 2:3 kam für die CSLer aber zu spät. „Nach dem Schlusspfiff haben wir uns über das Spiel geärgert, doch vom Rande kamen die Rufe, dass Jerxen verloren hat. Da war das grottenschlechte Spiel sofort vergessen. Jetzt haben wir das Endspiel, worauf wir die ganzen Wochen hingearbeitet haben und die Chance, diese unglaubliche Saison zu krönen. Aber egal wie dieses Spiel ausgeht, Respekt an die Mannschaft. Ich habe selten eine so starke Lügder Truppe erlebt“, zeigte sich Hasse stolz.
Tore: 0:1 Manuel Altrogge (6.), 0:2 Altrogge (28.), 1:2 Heinrich Warkentin (52.), 1:3 Marcel Walek (66.), 2:3 Warkentin (90./Strafstoß).

Von Daniel Glock

TSV Rischenau – SC DITIB Detmold 6:1 (5:0)

Am gestrigen Dienstagabend feierte der TSV Rischenau ein wahrhaftiges Schützenfest und lies die erfolgreiche Saison ausklingen. Den Zuschauern wurde beim letzten Heimspiel einiges geboten: Insgesamt sieben Tore durften sie zum Saisonausklang in Rischenau bewundern. Tore Schäfer eröffnete den Torreigen in der vierten Spielminute, sein kongenialer Sturmpartner Lars Tölle erhöhte nach 15 Minute auf 2:0. „Die frühzeitige 2:0-Führung hat uns in die Karten gespielt. Wir haben eine sehr gute Chnacenauswertung an den Tag gelegt und haben das Spiel zur Halbzeit entschieden“, berichtete TSV-Sprecher Stefan Biastoch. Auch in der Folge spielte sich die Begegnung nur vor dem Tor der Detmolder ab. Die Wächter-Elf kam vor dem Halbzeitpfiff noch zu drei weiteren Toren. Besonders sehenswert war der Treffer von Husam Al Dulaimi, der zuvor perfekt von Lars Tölle in Szene gesetzt wurde. Nach der Pause lies es das Heimteam dann etwas ruhiger angehen. Die zweite Halbzeit wurde souverän heruntergespielt. Alexander Kombeiz fasste sich in der 63. Minute noch einmal ein Herz und erhöhte auf 6:0. Der Anschlusstreffer für DITIB tat der guten Stimmung in Rischenau keinen Abbruch. Nach Abpfiff ließen Fans, Spielern und Betreuern die Saison noch einmal Revue passieren. Rischenau wird die Saison voraussichtlich auf dem fünften Platz beenden
Tore: 1:0 Tore Schäfer (4.), 2:0 Lars Tölle (15.), 3:0 Niko Ritter (37.), 4:0 Husam Al Dulaimi (39.), 5:0 Tore Schäfer (43.), 6:0 Alexander Kombeiz (63.), 6:1 Ceylan Yalcin Oran (73.).
2 / 219

Autor des Artikels

Hendrik Schmidt
Hendrik ist Freier Mitarbeiter und vor allem am Wochenende im Bereich Fußball und Handball für das Team AWesA im Einsatz.
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox