13.05.2018 09:04

Regionsoberliga


Steup und Wissel machen Hylmar glücklich

Aerzen und TSG-Reserve feiern gelungenen Saisonabschluss / Kutschera: „Erst in der Halbzeitpause habe ich die Jungs wach gemacht“

Aerzens Vincent Wissel steuerte zehn Tore zum Heimsieg bei.

HF Aerzen – HSG Herrenhausen/Stöcken II 33:29 (13:9).

Besser hätte das letzte Spiel für Aerzens Trainer Sven Hylmar nicht laufen können. Im letzten Saisonspiel gab es für die Hummetaler gegen den Tabellenzweiten HSG Herrenhausen/Stöcken II einen 33:29-Erfolg. Mit 19:29-Punkten beenden die Handballfreunde die Spielzeit damit auf dem elften Platz. „Wir haben genau da angeknüpft, wo wir in den letzten drei Partien aufgehört haben. Wir haben nur zwischendurch mal kleine Probleme gehabt. Die letzten zehn Minuten des ersten Durchgangs und die zweite Halbzeit waren richtig gut“, freute sich Aerzens Trainer Sven Hylmar. Schon beim Seitenwechsel lagen die Hausherren mit vier Toren in Front. Auch nach Wiederanpfiff ließen Steup & Co. nichts mehr anbrennen und feierten am Ende einen ungefährdeten Heimsieg. „Das war noch einmal ein richtig schöner Abschluss. Die Jungs wollten sich noch einmal den Heimsieg holen. Das war schon gut. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen den Druck im Abstiegskampf gut weggesteckt“, resümierte Hylmar, der dem zehnfachen Torschützen Vincent Wissel ein Sonderlob aussprach.
HF Aerzen: Sebastian Steup (11/1), Vincent Wissel (10), Bernhard Grabbe (6), Arne Schäferbarthold, Timo Pennartz (je 2), Alexander Cyrklaff, Benjamin Bauer (je 1).

TSG Emmerthal II – HSG Schaumburg-Nord II 30:26 (11:14).

Auch die Verbandsliga-Reserve hat sich mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschiedet. Gegen die HSG-Zweitvertretung gab es einen 30:26-Erfolg. „Schaumburg ist heute extrem ersatzgeschwächt angetreten. Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit nicht richtig ernst genommen. Da haben wir viel zu viele Fehler gemacht. Erst in der Halbzeitpause habe ich die Jungs dann wach gemacht“, analysierte TSG-Trainer Björn Kutschera. Beim Halbzeitpfiff lagen die Grün-Weißen noch mit vier Toren in Rückstand. Im zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber aber den besseren Start. 35 Minuten waren gespielt, da erzielte Lucas Büsing den 15:15-Ausgleich. In der Folge setzte sich die TSG Tor um Tor ab. Beim Stand von 22:17 (44.) führten die Emmerthaler erstmals mit sechs Treffern. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und erzielten vier Minuten vor Schluss wieder den 25:26-Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Christopher Beims, Yannik Gerber, Jan-Philip Warnke und Timo Huchthausen machten den Heimsieg perfekt. „Am Ende haben wir auch verdient gewonnen. Das war noch einmal ein gelungener Saisonabschluss“, so Kutschera abschließend.
TSG Emmerthal II: Lucas Büsing (7/1), Yannik Gerber, Paul Kolbe, Bjarne Ebeling (je 5), Jan-Philip Warnke, Aaron Schwekendick, Christopher Beims (je 2), Timo Huchthausen, Marvin Kohrs (je 1).
1 / 733

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox