19.05.2017 11:34

Regionsoberliga


Aerzen will „offene Rechnung“ gegen Garbsen begleichen

Lügde-Bad Pyrmont und Emmerthal beenden auswärts die Saison / Bei den Kurstädtern wird es einen Neuanfang geben

Aerzens Trainer Sven Hylmar will mit seinem Team die offene Rechnung gegen Garbsen begleichen.

HSG Hannover-Badenstedt – TSG Emmerthal II (Samstag, 15.30 Uhr).

Die Landesliga-Reserve der TSG geht am Samstag noch einmal auf Reise. Am letzten Spieltag gastieren die Grün-Weißen bei der HSG Hannover-Badenstedt. Die Emmerthaler machten am letzten Wochenende durch einen Heimsieg gegen Vinnhorst II den Klassenerhalt endgültig perfekt. Für die Gastgeber steht am Samstag noch einiges auf dem Spiel. Derzeit belegt die HSG mit 15 Zählern den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Allerdings hat Auhagen vor dem letzten Spieltag nur einen Punkt weniger auf dem Konto. „Wir werden keine Geschenke verteilen und hoffen auf einen guten Saisonabschluss. Wir können ganz entspannt in die Partie gehen“, berichtet TSG-Sprecher Yannik Suter. Den Gästen wird in der Landeshauptstadt eine „schlagkräftige Truppe" zur Verfügung stehen.

VfL 1877 Stadthagen – HSG Lügde-Bad Pyrmont (Samstag, 17.30 Uhr).

Das letzte Saisonspiel bestreitet die HSG Lügde-Bad Pyrmont in Stadthagen. „Das Hinspiel würde zwar gewonnen, allerdings erwischten wir damals einen Sahnetag und Stadthagen vielleicht nicht unbedingt den besten. Stadthagen möchte sich mit Sicherheit nicht mit einer Niederlage von seinen Zuschauern verabschieden und wird entsprechend auftreten“, vermutet HSG-Trainer Sascha Boldt. „Jedoch werde ich Jannik Steffens und Hendrik Kockel auf dem Feld schmerzlich vermissen. Für uns gilt es also dagegenzuhalten und kämpferisch alles zu geben. Gegen Aerzen war die Leistung ordentlich, jedoch fehlte es an Konsequenz in der Chancenverwertung. Der Abstieg ist schon längst besiegelt, auch aufgrund von Verletzungen einiger Leistungsträger. Zudem haben wir mit den Jahren wichtige Spieler verloren“, schildert Boldt. Im Aufstiegsjahr verloren die Kurstädter Sebastian Schulz und Benjamin Günther. Im Jahr darauf beendeten Carsten Kockel und Julian Lochmann ihr Handballkarriere. Desweiteren standen Philipp Schur und Niklas Willeke nur noch sporadisch zur Verfügung. Silvano Garcia spielte ebenfalls nicht mehr und ist nach Dortmund gezogen. In dieser Saison schied Benjamin Günther bereits recht früh verletzungsbedingt aus. Ende der Saison wird Jannik Steffens den Verein verlassen (Hameln II) und Niklas Willeke wird in Dortmund Handball spielen. „Alles in allem ist das kaum zu kompensieren. Die nächste Saison müssen wir einfach als Neuanfang nutzen und neu angreifen“, so Boldt abschließend.

HF Aerzen – Garbsener SC (Samstag, 18 Uhr).

Für die Handballfreunde geht es im letzten Spiel der Saison gegen den Tabellendritten aus Garbsen. Im Hinspiel mussten die Aerzener einen deutliche 23:34-Niederlage hinnehmen. „Garbsen versucht alles über die erste und zweite Welle zu laufen. Unsere Aufgabe muss es sein, sie in denn Regelangriff zu zwingen, sodass sie sich an unserer Abwehr die Zähne ausbeißen. Ich haben meinen Spielern erklärt, dass die Einstellung und der Einsatz gegen Pyrmont so nicht in Ordnung waren. Dieses Mal möchte ich wirklich, dass wir von der ersten Minute an da sind und alles geben. Jeder muss für jeden kämpfen und sich bis an die Grenzen aufreiben. Wir haben eine gute Rückrunde gespielt und wollen natürlich auch im letzten Spiel auf Kurs bleiben“, berichtet Aerzens Trainer Sven Hylmar. Personell werden Daniel Möhlenbruch und Ralf Schlie ausfallen. „Eine kleine Rechnung ist noch offen. Die wollen wir unbedingt begleichen“, macht Hylmar deutlich.
26 / 695

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox