05.08.2017 14:33

Meldung


ho-handballs nächster Schritt: Dritt- und Jugendbundesliga-Verstärkung!

Hill, Pallas und Richter kommen / Oberliga-Aufstieg hat Zeit
AWesA ho-handball Landesliga Damen Neuzugaenge
Die Neuen - v.l.n.r.: Janina Schaper (TSG Emmerthal), Viola Pallas, Kathrin Hill (beide Bad Salzuflen), Lucie Albrecht, Laura Tirschler (beide Jugend).
„Jetzt gilt es, den nächsten Schritt für eine erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung des Damenhandballs in Hessisch Oldendorf zu gehen. Aufbauend auf der seit Jahren erfolgreichen Jugendarbeit wollen wir die Entwicklung des Handballs in Hessisch Oldendorf weiter voranbringen“, erklärte Hessisch Oldendorfs Damen-Management Thomas Völkel/Jürgen Huch noch im April, als Mike Bezdicek – ehemaliger Bundesliga- und Nationalhandballer - als neuer Trainer der ho-Frauen vorgestellt wurde. Jetzt lassen sie ihren Worten weitere Taten folgen: Mit Kathrin Hill (29) und Viola Pallas (23) folgen Bezdicek zwei Drittligaspielerinnen aus Bad Salzuflen. Damit nicht genug. Mit Lisa Richter, die vor kurzem noch mit der A-Jugend der HSG Blomberg-Lippe im „Final Four“ um die Deutsche Meisterschaft kämpfte und Dritte wurde, erhalten die Baxmannstädterinnen eine weitere hochtalentierte Akteurin.

Neue Torhüterin

„Kathrin Hill ist eine erfahrene Spielerin, die genau in unser Profil passt. Sie ist sehr flexibel, unsere junge Mannschaft kann von ihr lernen. Viola Pallas zeichnet ebenfalls eine große Vielseitigkeit aus, dazu ist sie noch jung – ebenso wie Lisa Richter, die kürzlich noch um die ganz großen Jugendtitel gespielt und sich trotzdem für uns entschieden hat“, ist die Freude bei Völkel und Huch groß. „Dazu haben wir mit Lisa Huch und Anna Völkel zwei weitere Spielerinnen mit Drittligaerfahrung. Damit bleiben wir unserem Weg treu. Durch eine enge Verzahnung der Jugend mit der Damenabteilung möchten wir erreichen, dass unsere jungen Spielerinnen von den hochklassigen und erfahrenen Spielerinnen sowie unserem Trainer lernen können, um sich weiterzuentwickeln.“ Hinzu kommt mit Janina Schaper (TSG Emmerthal) eine neue Torhüterin, die mit Yvonne Jilg das Team zwischen den Pfosten bilden wird. „Sie ist jung und ehrgeizig“, so Völkel und Huch. Bei solchen Verstärkungen drängt sich die Frage auf: Wohin will ho-handball in der kommenden Saison?

Oberliga-Aufstieg?

Das Manager-Duo tritt auf die Euphoriebremse: „Wir denken, wir sind in den letzten Jahren erfolgreich damit gefahren, mit Ruhe, Bedacht und ohne großen Druck zu arbeiten. Das wollen wir beibehalten. Wir wollen ganz sicher nicht gegen den Abstieg spielen, müssen allerdings noch auch nicht aufsteigen. Die Mannschaft muss sich finden und sich mit dem Trainer einstimmen. Das braucht Zeit, die wir der Mannschaft geben. Klar ist aber auch: Wir wollen nicht ewig in der Landesliga bleiben.“ Ohnehin scheint trotz eines regnerischen Sommers aktuell die Sonne in der Halle am Rosenbusch zu scheinen. Während der VfL Hameln, MTV Rohrsen und die TSG Emmerthal ihre Jugendabteilungen zur JSG Weserbergland fusionierten, managt ho-handball seine Jugendabteilung weiterhin in Eigenregie – und fährt laut Völkel und Huch gut damit. „Wir arbeiten eng mit den Schulen zusammen und legen Wert darauf, fachkundige und qualifizierte Trainerinnen und Trainer in den Jugendmannschaften zu installieren. Dann bleiben die Jugendlichen nicht nur, es kommen auch immer wieder neue dazu.“
16 / 514

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox