10.03.2018 21:22

Landesliga


VfL furios! 29:18 gegen Anderten – Wick: „Hellauf begeistert“

ho-handball feiert Derby-Sieg mit zwölf Treffern / Werner: „Unsere kämpferische Leistung gegenüber dem letzten Spiel war deutlich besser"

    Hamelns Lukas Röpke erzielte starke acht Treffer – bei nur einem Fehlwurf.

    VfL Hameln II – TSV Anderten II 29:18 (11:9).

    „Ich bin hellauf begeistert von der Leistung der Jungs“, war VfL-Coach Daniel Wick hin und weg von seiner Mannschaft. Die Oberliga-Reserve des VfL besiegte den Tabellendritten überraschend deutlich mit 29:18! „Zwar ist Anderten nicht in voller Breite angereist, hatte aber die besten Spieler dabei. Gegen so eine Mannschaft musst du erstmal mit elf Toren Unterschied gewinnen“, so Wick, der mit seiner Sieben den fünften Platz hinter Anderten und ho-handball gefestigt und den Abstand gleichzeitig auf vier Punkte verringert hat. Im ersten Durchgang boten sich beide Teams noch ein Duell auf Augenhöhe, das die Hausherren zur Pause mit 11:9 knapp für sich entschieden. Auch im zweiten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften lange nichts – bis zum 21:18 in der 49. Minute. Die Hamelner drehten nun furios auf: Der überragende Keeper André Hübner ließ in den letzten elf Minuten kein (!) Gegentor mehr zu, sodass die Gastgeber das Ergebnis mit einer 8:0-Serie in ungeahnte Höhen schraubten. „Wir haben Anderten nicht mehr ins Spiel kommen lassen. André hat überragend gehalten, Lukas Röpke wurde auf der anderen Seite super Szene gesetzt und dankte es der Mannschaft mit acht Treffern und nur einem Fehlwurf. Im Hinspiel hatten wir noch arge Probleme mit Nick Graafmann, heute haben wir ihn aus dem Spiel genommen – ebenso wie Thiemo Labitzke. Ich kann der gesamten Mannschaft nur ein riesiges Kompliment aussprechen. Zum Glück haben wir an einem Samstag gespielt. Jetzt können die Jungs noch die Sau rauslassen – das haben sie sich verdient!“, zog Wick ein durchweg positives Resümee.
    VfL Hameln II: Lukas Röpke (8), Janne Siegesmund (7), Wenzel Garbe (4), Alexander Nitschke (3/1), Dominik Schierholz (2), Moritz Ueberschär (2), Lars Trant (1), Maik Dohme (1), Janis Dohme (1).

    MTV Rohrsen – ho-handball 23:35 (12:18).

    Die Hessisch Oldendorfer sind im Derby der Favoritenrolle gerecht geworden und haben am Ende einen ungefährdeten Auswärtssieg gelandet. Durch den zehnten Saisonsieg festigten die Baxmannstädter den vierten Rang. Dagegen wartet der Männerturnverein auch nach dem 19. Saisonspiel weiter auf den ersten Erfolg. Sieben Spieltage vor Schluss ist der Landesliga-Abstieg damit so gut wie besiegelt. In der Anfangsphase gestalteten die Gastgeber das Kreisduell noch einigermaßen ausgeglichen. Erst nach dem Treffer von Jan-Philipp Böhlke führte die Wahl-Sieben erstmals mit drei Toren (6:3/8.). In der Folge setzten sich die Gäste Tor um Tor ab. Knapp 16 Minuten waren gespielt, da sorgte ho-Außenspieler Sebastian Kalt für die erste Fünf-Tore-Führung (10:5). Über 15:9 wurden beim Stand von 18:12 die Seiten gewechselt. Zum Anfang der zweiten Halbzeit fanden die Rohrser etwas besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand. Beim 17:20 (39.) war der MTV wieder auf drei Treffer dran. Danach zogen Bauer & Co. aber wieder das Tempo an und setzten sich bis zur 46. Minute auf 25:19 ab. Spätestens zu diesem Zeitpunkt deutete alles auf einen ho-Sieg hin. Knapp sechs Minuten vor Schluss stand erstmals ein Zehn-Tore-Vorsprung (30:20) auf der Anzeigetafel. Am Ende feierten die Hessisch Oldendorfer einen Auswärtssieg mit zwölf Treffern. Bei den Gastgebern war Jannis Ricke mit zehn Toren erfolgreichster Schütze. Im Siegerteam trugen sich Christoph Bauer (8) und Kalt (6) am häufigsten in die Torschützenliste ein. „Unsere kämpferische Leistung gegenüber dem letzten Spiel war auf jeden Fall deutlich besser. Wir sind heute als Team wesentlich emotionaler aufgetreten und haben uns in der zweiten Halbzeit noch einmal aufgebäumt. Leider haben wir uns zum Schluss zu viele technische Fehler und Fehlwürde geleistet. Das hat Hessisch Oldendorf bestraft. Am Ende haben wir etwas zu hoch verloren. Der Sieg für ho war aber absolut verdient“, resümierte MTV-Sprecher Dennis Werner.
    MTV Rohrsen: Jannis Ricke (10/1), Marcel Krüger (5), Adam Florczak (3), Dennis Schumann (2), Carlo Pascal Henke (1(1), Oliver Duus, Stefan Mittmann (je 1).
    ho-handball: Christoph Bauer (8/2), Sebastian Kalt (6), Ruben Bormann (5/2), Fabian Weidemann, Rasmus Meier, Jan Priebe (je 3), Jan-Philipp Böhlke, Jan Torben Weidemann (je 2), Lane Nguyen (2/1), Jonas Völkel (1).
    18 / 662

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox