10.02.2018 21:22

Landesliga


Bormann & Co. Derbysieger am Eintrachtweg! „Macht aktuell richtig Spaß“

In Topform: Vierter Sieg in Folge für die Wahl-Sieben / Rohrsen gibt ersten Saison-Sieg aus der Hand

    Der neunfache ho-Torschütze, Ruben Bormann, mit der Siegerfaust.

    VfL Hameln II – ho-handball 25:28 (12:17).

    ho-handball siegt im Derby am Eintrachtweg! Mit einem 28:25 fügten die Hessisch Oldendorfer der sonst so heimstarken Hamelner Zweitvertretung die zweite Heimniederlage in Serie zu. „Immerhin ist es nicht in unserer heimischen Halle Nord passiert“, so VfL-Trainer Daniel Wick, dem vor allem die fehlende Konstanz seiner Sieben ein Dorn im Auge war. „Wir sind zunächst gut reingekommen und haben uns als Mannschaft gut präsentiert. Ab der 20. Minute war plötzlich keine Körpersprache mehr da. In dieser Phase haben wir das Spiel verloren.“ Von einem zwischenzeitlichen 12:12 setzte sich ho-handball bis zur Pause auf 17:12 ab – auf einmal führten die Gäste mit fünf Toren. „Wir haben kompakt in der Deckung gestanden und sind vorne effektiver gewesen“, erklärte ho-Coach Frank-Michael Wahl. Das sollte auch nach dem Seitenwechsel so bleiben.

    Vierter Sieg in Folge

    Zwar kämpfte der VfL tapfer gegen die drohende Niederlage an und verkürzte bis zur 41. Minute auf 18:20. „Wir haben in diesen entscheidenden Situationen allerdings wieder den Kopf verloren. Während der Aufholjagd haben wir unsere Angriffe gut ausgespielt. Sobald es eng wurde, haben wir uns wieder in Einzelaktionen verstrickt und wollten mit dem Kopf durch die Wand. Wir haben uns nicht belohnt“, ärgerte sich Wick. Das nutzten die Baxmannstädter eiskalt aus und zogen wieder auf 24:21 davon – dieser Vorsprung sollte reichen. „Wir haben die nötige Cleverness und Reife gezeigt, um diesen Sieg dann auch nach Hause zu bringen, nachdem wir bis zur 45. Minute etwas zu hektisch agiert haben“, analysierte Wahl, der am Ende allen Grund zum Jubeln hatte. Sein Team feierte den vierten Sieg in Folge und zog mit dem Derbyerfolg sogar an den Hamelnern vorbei. „Das beruhigt meine Nerven und tut der Mannschaft gut. Es macht aktuell richtig Spaß“, freute sich Wahl.
    VfL Hameln II: Jannik Steffens (9), Janne Siegesmund (4/1), Alexander Nitschke (3/3), Niclas Sterner (3), Lukas Röpke (3), Janis Dohme (2), Maik Dohme (1).
    ho-handball: Ruben Bormann (9/4), Sebastian Kalt (5), Jan Torben Weidemann (4), Fabian Weidemann (4), Jan Priebe (3), Oliver Waltemathe (2), Jan-Philipp Böhlke (1).

    MTV Rohrsen – TuS Bothfeld 33:33 (14:13).

    Der MTV Rohrsen hat zum dritten Mal in dieser Saison gepunktet. Der erste Sieg blieb den Hameln-Pyrmontern im Kellerduell gegen Bothfeld dennoch verwehrt. Dabei sah es lange Zeit danach aus, als könne die Saison-Premiere gelingen. Nach einem anfänglichen 3:5-Rückstand fand der MTV besser ins Spiel und ging mit 8:5 in Front (16.). Bis zur Pause erspielten sich die Hausherren einen knappen Vorsprung. In Halbzeit zwei übernahmen Jannis Ricke & Co. langsam die Kontrolle. Bis zur 40. Minute setzte sich Rohrsen auf 23:19 ab und hielt das Polster bis in die Schlussphase hinein (30:26/53.). Jedoch kam Bothfeld mit einer Schlussoffensive zurück. Die Gäste holten im letzten Akt Tor um Tor auf, ehe es mit Eintritt in die letzten 60 Sekunden 33:31 für Rohrsen stand. Die verbleibende Zeit sollte dem TuS tatsächlich reichen: Lars Becker sowie Viktor Sander machten den späten Ausgleich perfekt – und Rohrsen wartet weiter auf den ersten Zweier.
    MTV Rohrsen: Jannis Ricke (11/2), Marcel Krüger (7), Adam Florczak (6), Dennis Schumann (6), Philipp Schonat (3).
    29 / 662

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox