07.05.2017 19:40

Landesliga


„Heimserie gehalten!“ Zehn Brackhahn-Treffer beim Derbysieg

Hamelns Traum von Platz zwei geplatzt / Spickermann und Müller in der Verbandsliga nicht mehr dabei

    Emmerthals Konrad Spickermann wird in der nächsten Saison nicht in Verbandsliga auflaufen.

    TSG Emmerthal – VfL Hameln II 32:30 (15:14).

    „Unsere Heimserie hat in dieser Saison gehalten. Das können wir jetzt noch einmal ordentlich feiern“, berichtete Emmerthals Trainer Christian Raddatz nach dem Derby-Sieg gegen Hamelns Reserve. Somit haben die Grün-Weißen als Landesliga-Meister alle Heimspiele in der Spielzeit gewonnen. Für Hamelns Zweitvertretung ist nach der Niederlage im Kreis-Duell der Traum von Platz zwei geplatzt. Den werden Himmelsthür und Anderten II am letzten Spieltag unter sich ausmachen. Die Raddatz-Sieben erwischte den besseren Start und lag nach knapp acht Minuten mit 4:1 in Führung. Doch die Hamelner ließ sich nicht abschütteln und ging in der 15. Minute durch Dominik Schierholz das erste Mal in Front (6:5). Bis zum Seitenwechsel war die Partie völlig offen, denn keine der beiden Mannschaften setzte sich mit mehr als zwei Treffern ab. Beim Pausenpfiff lagen Brackhahn & Co. knapp beim Stand von 15:14 vorne. „In der ersten Halbzeit haben wir uns noch einige technische Fehler zu viel geleistet. Im zweiten Durchgang war das dann besser“, erklärte Raddatz. Sieben Minuten waren in Durchgang Zwei gespielt, da baute Emmerthals Arnold Schorich die Führung durch einen Dreierpack von 19:16 auf 22:16 aus. Die Hamelner stemmten sich aber gehen die drohende Niederlage und durften beim 25:27 (53.) wieder auf die Wende hoffen. Doch Tobias Brackhahn sorgte mit einem Doppelschlag wieder für die Vier-Tore-Führung. Aber auch davon zeigten sich Brodhage & Co. nicht geschockt: 120 Sekunden vor Schluss erziele Johannes Evert den 29:30-Anschlusstreffer. In der Folge sorgten Topscorer Brackhahn und Jan Owczarski mit ihren Treffern für die endgültige Entscheidung. „Die Abwehr war in der zweiten Halbzeit besser. Am Ende war es ein verdienter Sieg. Es war aber ein Kampf bis zum Schluss. Aus einer guten Teamleistung haben Torhüter Andrew Treuthardt, Tobias Brackhahn und Arnold Schorich eine starke Leistung gezeigt“, gab Emmerthals Coach zu Protokoll. Nach dem Derbysieg wurden auf TSG-Seite noch drei Teammitglieder verabschiedet: Konrad Spickermann (Studium) sowie Ricardo Müller (berufliche Gründe) werden in der Verbandsliga nicht mehr dabei sein und auch Betreuer Elvir Pehlic steht in der kommenden Spielzeit nicht mehr zur Verfügung.
    TSG Emmerthal: Tobias Brackhahn (10), Arnold Schorich (6), Jan Owczarski (6/1), Ernestas Vaicys, Niklas Colusso (je 3), Lars Lehmann (2), Gordon Wahl, Florian Backhaus (je 1).
    VfL Hameln II: André Brodhage (6), Johannes Evert (5), Lukas Röpke (4), Tim Jürgens (4/2), Maik Dohme, Dominik Schierholz (je 3), Daniel Maczka, Sebastian Maczka (je 2), Moritz Müller (1/1).
    15 / 600

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox