13.05.2018 19:20

Verbandsliga


„Wünsche den Jungs, den Verantwortlichen und den Fans alles Gute"

TSG verliert gegen Fallersleben / Knappe 32:34-Heimniederlage

    Emmerthals Arnold Schorich traf im letzten Saisonspiel zehn Mal.

    TSG Emmerthal – VfB Fallersleben 32:34 (14:14).

    Im letzten Saisonspiel kassierten die Emmerthaler vor heimischem Publikum gegen Fallersleben noch einmal eine 32:34-Niederlage. „Es sollte heute nicht sein. Natürlich wäre ein Sieg zum Abschluss schöner gewesen“, erklärte TSG-Trainer Christan Raddatz nach seiner letzten Partie. Mit 26:26-Punkten beendet die TSG die Saison damit auf dem sieben Rang. „Als Aufsteiger ist das ordentlich. Insgesamt war es echt eine gute Saison. Ich wünsche den Jungs, den Verantwortlichen und den Fans alles Gute. Es war eine schöne Zeit“, schilderte Raddatz direkt nach der Partie. Gegen den VfB fanden die Hausherren nicht gut in die Begegnung. Die TSG leistete sich zu viele Fehler und ließ einige gute Chancen ungenutzt. Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber beim Stand von 12:11 wieder knapp in Führung. Mit einem 14:14-Unentschieden wurden wenig später die Seiten gewechselt. „Wir können zur Halbzeit schon fünf oder sechs Tore führen. Heute hat uns aber im Angriff und in der Abwehr etwas die Lockerheit gefehlt. Vielleicht haben wir da schon an die Sommerpause gedacht“, schilderte Raddatz. Bis acht Minuten vor Schluss setzte sich der VfB erstmals auf fünf Treffer (30:25) ab. Doch die TSG-Sieben kämpfte sich zurück ins Spiel und schaffte 25 Sekunden vor Schluss durch Gordon Wahl den 32:33-Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. „Wir haben zum Schluss mit einer offenen Manndeckung alles probiert. Fallersleben hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt“, so Raddatz abschließend.
    TSG Emmerthal: Arnold Schorich (10), Gordon Wahl (7/7), Ernestas Vaicys (6), Lukas Huchthausen (4), Jürgen Rotmann (2), Florian Backhaus, Lucas Büsing, Yannik Gerber (je 1).
    1 / 157

    Autor des Artikels

    Timo Schnorfeil
    Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
    Mobil 0175 / 2578855
    schnorfeil@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox