13.05.2018 18:17

2. Kreisklasse, Staffel 2


Trügerischer Punktgewinn – TC kann SGHE weiterhin überholen

Fünfmal König: Groß Berkel überrollt Hemeringen / Holzhausen siegt deutlich im Pyrmonter Derby

    Sören Welzhofer erzielte den Ausgleichstreffer für die SG Hastenbeck-Emmerthal.

    TC Hameln – SG Hastenbeck-Emmerthal 1:1 (1:0).

    „Viel zu sagen habe ich nicht. Das Unentschieden ist absolut gerechtfertigt, da es über 90 Minuten ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen gab“, so das kurze Fazit von TC-Sprecher Tim Hartung nach der Partie. Nach einer halben Stunde sorgte Mario Mazzanti in einem „sehr chancenarmen Spiel“, so Hartung, für die TC-Führung. Mit diesem knappen Vorteil ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel war es Sören Welzhofer, der zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff den Spielstand egalisierte. Doch auch der Ausgleich sollte kein Dosenöffner sein, sodass sich die Partie weiterhin im Mittelfeld abspielte und keine wirklichen Torchancen erspielt wurden. „Ich würde das Spiel heute als taktisch sehr interessant bezeichnen“, macht Hartung seine Sicht deutlich und fügte hinzu: „Zum Schluss sind beiden Teams die Kräfte ausgegangen, sodass auch keiner mehr wirklich etwas riskieren wollte. Beide Teams waren mit dem Punkt zufrieden.“ Durch die Punkteteilung bleibt das Rennen um den möglichen Relegationsplatz weiterhin spannend. Diesen belegt zurzeit die SG Hastenbeck/Emmerthal mit 26 Punkten. Der TC Hameln befindet sich mit 24 Punkten auf dem dritten Platz in Lauerstellung, wobei sie mit einem Spiel weniger im Nachholspiel an der SG vorbeiziehen könnten.
    Tore: 1:0 Mario Mazzanti (32.), 1:1 Sören Welzhofer (55.).

    VfB Hemeringen II – TSV Groß Berkel 1:8 (0:3).

    Wenig Spannung kam heute in Hemeringen auf. Groß Berkel setzte sich am Ende deutlich mit 8:1 durch. „Die ganze Mannschaft hat von Nummer eins bis 15 super eine Top-Leistung gezeigt“, war Groß Berkels Spartenleiter Alexander Zenker hochzufrieden. „Die Jungs haben die Vorgaben des Trainerteams genau umgesetzt, Hemeringen früh unter Druck gesetzt und den schnellen Weg zum Tor gesucht.“ So herrschten bereits zur Pause klare Verhältnisse, als Phillip Brockmann (2:9 und Mike König für die 3:0-Führung sorgten. Weitere Gegentore verhinderte der starke VfB-Schlussmann Marcel Bille. Nach dem Seitenwechsel wurde es immer deutlicher. König, der seinen Fünferpack (!) schnürte, und Eric Dimitrov erhöhten auf acht Treffer. Zwischenzeitlich sorgte Duc Va Bu für den Hemeringer Ehrentreffer zum 1:5. „Die Niederlage war leider auch in der Höhe verdient. Wir haben einfachste Dinge nicht umgesetzt und waren in der Abwehr viel zu offen. Wir müssen uns bei unserem Torwart Marcel Bille bedanken,  dass es nicht zweistellig ausgegangen ist“, resümierte Hemeringens Trainer Michael Lauke.
    Tore: 0:1 Phillip Brockmann (11.), 0:2 Brockmann (24.), 0:3 Mike König (43.), 0:4 König (54.), 1:4 Duc Ba Vu (62.), 1:5 König (68.), 1:6 König (70.), 1:7 König (72.), 1:8 Eric Dimitrov (75.).

    FC Preussen Hameln II – SW Löwensen 5:3 (2:2).

    Preussen Hameln hat sich im Duell mit Tabellennachbar Löwensen durchgesetzt – nach einem 0:2-Rückstand. „In der ersten halben Stunde waren wir nicht auf dem Platz. Umso mehr muss ich die Jungs aber loben, dass sie danach noch Moral gezeigt und sich zurückgekämpft haben“, erklärte Hamelns Trainer Jan Christoph. Issa Barakat und Heiko Stuckenberg sorgten für die zügige 2:0-Führung der Schwarz-Weißen. Anschließend kamen die Hausherren jedoch furios zurück. Sönke Wyrwoll verkürzte in der 37. Minute per Strafstoß auf 1:2, ehe Hassan Hamadi nur 180 Sekunden später den 2:2-Ausgleich herstellte. Nach dem Seitenwechsel machten die Preussen schließlich die Entscheidung klar. Alexander Gad, Taha Al Hussan und Wyrwoll – erneut per Strafstoß – erhöhten auf 5:2, ehe Barakat noch den dritten Löwenser Treffer erzielte. „Nach dem 5:2 hat Löwensen nochmal gedrückt. Unter anderem ist ein Ball noch auf die Latte gefallen. Dennoch geht der Sieg für uns absolut in Ordnung. Die ganze Mannschaft hat sich super präsentiert“, lobte Christoph. „Besonders Sönke Wyrwoll war heute überragend. Er ist als Leader vorangegangen.“
    Tore: 0:1 Issa Barakat (2.), 0:2 Heiko Stuckenberg (19.), 1:2 Sönke Wyrwoll (37/Strafstoß), 2:2 Hassan Hamadi (40.), 3:2 Alexander Gad (48.), 4:2 Taha Al Hussan (57.), 5:2 Wyrwoll (69./Strafstoß), 5:3 Barakat (89.).

    SC Inter Holzhausen – Germania Hagen II 5:1 (0:1).

    Der bereits feststehende Meister aus Holzhausen bleibt auch im 15. Saisonspiel ungeschlagen und dominiert seine Gegner weiterhin nach Belieben. Im heutigen Spiel wurde die Bezirksliga-Reserve des TuS Germania Hagen mit 5:1 geschlagen. Dabei kamen die Gäste besser in die Partie und gingen in der 34. Spielminute durch Thore Hiller in Führung. Sein Treffer bedeutete auch gleichzeitig den Halbzeitstand. „In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan. Das Spiel hat sich fast ausschließlich im Mittelfeld abgespielt – es war ein Krampf auf beiden Seiten“, so die deutlichen Worte von Inter-Sprecher Stefan Bertram. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber jedoch befreit auf und sollten die Gäste in den folgenden 45 Minuten überrollen. „Die Kabinenpredigt hat die Spieler aufgerüttelt, sodass wir uns in der zweiten Hälfte wesentlich besser präsentiert haben“, gab Bertram zu Protokoll. In der 54. Spielminute traf Torjäger Maurice Wennemann zum Ausgleich, ehe Oliver Gallinat mit seinem Schlenzer in den Winkel das Spiel drehte und die Weichen auf Sieg stellte. In der Folge erhöhten Kappmeyer und Wennemann, der mit seinen zwei weiteren Treffern den Dreierpack schnürte, auf den 5:1-Endstand. „Gegen Ende des Spiels haben wir unsere konditionelle Stärke ausgespielt und auch in der Höhe verdient gewonnen“, lautete das Fazit von Bertram. Durch seinen Dreierpack heimste sich Wennemann zudem noch ein Sonderlob seitens Bertram ein.
    Tore: 0:1 Thore Hiller (34.), 1:1 Maurice Wennemann (54.), 2:1 Oliver Gallinat (74.), 3:1 Wennemann (79.), 4:1 Florian Kappmeyer (82.), 5:1 Wennemann (88.).
    12 / 830

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox