13.05.2018 19:08

2. Kreisklasse, Staffel 1


4:3-Festival: Dreifacher Hermann führt Brünnighausen zum Erfolg!

Salzhemmendorf erledigt Pflichtaufgabe gegen Wallensen / Hachmühlen „chillt“ sich zu drei Punkten

    Die Brünnighäuser schlugen Flegessen II mit 4:3 und dürfen weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

    TSV Brünnighausen – SG Flegessen II 4:3 (4:1)

    Befreiungsschlag beim Schlusslicht aus Brünnighausen! Mit einem knappen 4:3-Heimerfolg sicherten sich die Hausherren wichtige Punkte im Abstiegskampf. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Gastgeber durch einen Doppelpack von Ingo Herrmann in Front. In der 28. Spielminute traf Rene Petrick zum Anschlusstreffer, ehe Hermann nur 60 Sekunden später den alten Vorsprung wiederherstellte. Kurz vor der Pause war es Yanek Hecht, der mit seinem Treffer scheinbar den Deckel drauf machte. Doch die Zweitvertretung der SG Flegessen gab nicht auf und kam nach dem Pausentee noch einmal wiedererstarkt aus der Kabine zurück. Bereits fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff traf Sascha-Benedikt Baumbach, ehe Rene Petrick zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit seinem Anschlusstreffer die Partie nochmal spannend machte. Der „Lucky Punch“ für die Gäste blieb jedoch aus, sodass sich Brünnighausen mit dem Sieg weiterhin alle Chancen auf den Klassenerhalt wahrt.
    Tore: 1:0 Ingo Hermann (4.), 2:0 Hermann (15.), 2:1 Rene Petrick (28.), 3:1 Ingo Hermann (29.), 4:1 Yanek Hecht (37.), 4:2 Sascha-Benedikt Baumbach (50.), 4:3 Rene Petrick (78.)

    BW Salzhemmendorf II – WTW Wallensen II 2:0 (2:0).

    Nach dem 8:0-Sieg gegen Nettelrede II, haben die Salzhemmendorfer auch ihr zweites Spiel innerhalb von drei Tagen gewonnen. Im Ostkreis-Duell gegen Wallensen setzten sich die Blau-Weißen mit 2:0 durch und bleiben damit vor Verfolger Hachmühlen, der zwei Spiele weniger absolviert hat und theoretisch auf einen Punkt heranrücken kann. „Man hat uns angemerkt, dass die Beine etwas schwer wurden. Dennoch hatten wir das Spiel immer im Griff“, erklärte BW-Sprecher Sebastian Piening. Bereits nach 180 Sekunden gingen die Hausherren in Front, nachdem Finn Ganser zu Torben Runne flankte, der den Ball per Direktabnahme im Tor unterbrachte. Kurz vor der Halbzeit legte Runne nach. Sein Schuss wurde unhaltbar abgefälscht. „Nach dem Seitenwechsel war es ein Sommerkick. Keine Mannschaft hat viel nach vorne gemacht. Es hat sich primär im Mittelfeld abgespielt“, erklärte Piening, der mit seiner Mannschaft letztlich ungefährdete drei Punkte einfuhr. Ein Sonderlob verdiente sich Florian Krieter, der nach langer Pause wieder seine Rückkehr feierte. 
    Tore: 1:0 Torben Runne (3.), 2:0 Runne (43.).

    TSV Bisperode II - SV Germania Beber-Rohrsen 0:0 (0:0).

    Im Pappelstadion empfing die Zweitvertretung des TSV Bisperode die Gäste aus Beber-Rohrsen. Durch den Heimerfolg im letzten Spiel gegen den TSV Brünnighausen, verließ die Mannschaft von Jens Günther die „gefährliche Zone“. Für die Kreisliga-Reserve von Bisperode geht es quasi um nichts mehr, da der Abstand zu den Aufstiegs- und Abstiegsrängen zu groß ist. Dennoch war es der TSV, der in dieser Partie den Ton angab. „Wir hatten zwar in der ersten Halbzeit gute 80 Prozent Ballbesitz, sind aber nicht einmal zum Torschuss gekommen“, bemängelte TSV-Sprecher Andreas Stolper, fügte aber lobend hinzu: „Was wir bis zum Sechzehner gespielt haben, war ansehnlich. Leider fehlte jedoch der letzte Pass.“ So waren es die Gäste, die in der 37. Spielminute durch Lawrence Rodemann, der nach einem Konter alleine auf TSV-Keeper Jannic Schlotter zulief, die die beste Chance hatten. Schlotter blieb jedoch standhaft. Nach dem Pausentee sollte sich das gleiche Bild zeigen: „Beber stand hinten weiterhin sehr kompakt und hat viel mit langen Bällen agiert. Insgesamt ist der Punkt für Beber-Rohrsen jedoch sehr glücklich“, bilanzierte Stolper, der TSV-Akteur Paul Egly ein Sonderlob aussprach.

    TSV Hachmühlen – MTV Lauenstein II 5:0 (Lauenstein nicht angetreten).

    Da die Kreisliga-Reserve aus Lauenstein nicht zum Spiel antrat, bekommt der TSV Hachmühlen drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf geschenkt. Somit hausieren die Gastgeber weiterhin auf dem möglichen Relegationsplatz und bleiben dem Tabellenführer, der Zweitvertretung aus Salzhemmendorf, weiterhin dicht auf den Fersen.
    18 / 875

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox