15.04.2018 17:57

2. Kreisklasse, Staffel 1


Derby: Spitzenreiter hat nach Roter Karte leichtes Spiel

Dustin Anders packt aus 35 Metern seinen „Knuckeball“ aus / Flegessen siegt glücklich gegen Marienau

    Bisperodes Coach Heiko Schröer war über die aus seiner Sicht unberechtigte Rote Karte ganz uns gar nicht begeistert.

    TSV Bisperode II – BW Salzhemmendorf II 2:6 (1:3).

    „Am Ende ist das Ergebnis für Salzhemmendorf verdient, vielleicht ist es um ein Tor zu hoch ausgefallen. Leider haben unglückliche Umstände ein eigentlich interessantes Derby kaputt gemacht“, bedauerte Bisperodes Trainer Heiko Schröer. In der 25. Minute spielte sich vor 120 Zuschauern die entscheidende Szene des Spiels ab: Frederik Mönnig erhielt aufgrund einer vermeintlichen Notbremse die Rote Karte. „Dabei standen hinter ihm noch zwei Verteidiger“, beschwerte sich Schröer. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:1 – zunächst brachte Nico Granzow die Gäste in Front, ehe Dustin Anders aus 35 Metern seinen gefürchteten „Knuckleball“ auspackte und furios zum Ausgleich traf. Die Überzahl spielte „Solte“ anschließend gut aus. Philipp und Hendrik Eickhoff sorgten für die 3:1-Führung zur Pause. Nach dem Seitenwechsel schnupperten die Bisperoder dank Hauke Twick zwar nochmal am Punktgewinn, doch Salzhemmendorf erhöhte in der Folge dank Hendrik Eickhoff, Torben Runne und Boris Lehnhoff auf den 6:2-Endstand. „Salzhemmendorf hat uns laufen lassen und dann die entscheidenden Nadelstiche gesetzt. Schade, dass das anfangs gute Spiel so einen Verlauf genommen hat“, resümierte Schröer.
    Tore: 0:1 Nico Granzow (20.), 1:1 Dustin Anders (22.), 1:2  Philipp Eickhoff (30.), 1:3 Hendrik Eickhoff (37.), 2:3 Hauke Twick (50.), 2:4 Hendrik Eickhoff (53.), 2:5 Torben Runne (57.), 2:6 Boris Lehnhoff (83.).
    Besonderes: Rote Karte für Bisperodes Frederik Mönnig (25./Notbremse).

    SG Flegessen II – SSG Marienau 2:1 (1:0).

    „Das war ein ganz glücklicher Sieg“, atmete SG-Sprecher Markus Maihöfer durch. „Marienau hat uns in der ersten Halbzeit schwindelig gespielt. Wir hatten großes Glück, dass sie ihre zahlreichen Chancen nicht genutzt haben oder unser Keeper Tim Lücke zur Stelle war.“ Trotz der drückenden Überlegenheit der Marienauer gingen die Hausherren dank Christopher Neitz in Front. „Ich habe gehofft, dass uns das Tor Sicherheit gibt. Marienau war aber unbeeindruckt und hat weiter gedrückt“, so Maihöfer, der sich zur Pause gezwungen sah, umzustellen. „Ich habe auf acht Positionen umgestellt. In der zweiten Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen und waren auf Augenhöhe“, meinte Maihöfer. In der 55. Minute markierte Heiko Baumbach die Doppelführung – Ruhe hatten die Gastgeber trotzdem nicht. In der 75. Minute markierte Marienau den Anschlusstreffer. Am Ende rettete Flegessen das Ergebnis dennoch über die Zeit. Unschön: Ein SSG-Spieler und Flegessens Mazlum Bulut erhielten nach einem handfesten Streit die Rote Karte. „Für uns war entscheidend, dass Marienau die Tore nicht gemacht hat. Sonst wäre das Spiel wohl schon zur Halbzeit entschieden gewesen“, bilanzierte Maihöfer, der Neitz ein Sonderlob aussprach.
    Tore: 1:0 Christopher Neitz (24.), 2:0 Heiko Baumbach (55.), 2:1 (75.).

    TSV Brünnighausen - TSV Nettelrede II entfallen.

    8 / 841

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox