14.05.2017 20:01

2. Kreisklasse, Staffel 1


Unglaublich: Duell der „Ballermänner“ geht 6:6 aus!

Heucke und Mehrtens machen das Dutzend voll / Azadi macht den nächsten Schritt zur 1.Kreisklasse

    TBH-Torjäger Louis Heucke traf viermal gegen Brünnighausen.


    Von Laurenz Köhler

    TSV Brünnighausen - TB Hilligsfeld 6:6 (1:1).

    Torfestival in Brünnighausen! Die Zuschauer kamen dabei definitiv auf ihre Kosten, da der Turnerbund aus Hilligsfeld den umjubelten Ausgleich erst in der 90. Minute in Person von Julian Blaschek erzielte. „Die Partie war, wie am Ergebnis auch deutlich abzulesen, ein offener Schlagabtausch“, resümierte TSV-Sprecher Robert Kügler nach dem Spiel. Bereits in der zweiten Spielminute wurde der Torreigen eröffnet, als Julian Blaschek den Ball im Netz unterbrachte. Der Führungstreffer wurde durch Brünnighausen-Kapitän Fabian Mehrtens egalisiert, sodass Schiedsrichter Ömer Akin beim Stand von 1:1 zur Halbzeit pfiff. Nach dem Seitenwechsel war es der ligaweite Top-Torschütze Louis Heucke, der den Turnerbund mit seinem Viererpack im Spiel hielt. Seinem Torjäger-Pendant Mehrtens gelangen allerdings auch drei Treffer, sodass die Tore fast schon im Minutentakt fielen. Die zehn „Buden“ in der zweiten Hälfte waren allerdings nicht alle ganz unumstritten. „Ein normaler Schiedsrichter pfeift hier keine drei Elfmeter und dann geht die Sache hier ganz anders aus“, zeigte sich Kügler kritisch. „Normalerweise hätten wir uns die drei Punkte zwar verdient, aber den einen Zähler nehmen wir auch mit.“
    Tore: 0:1 Julian Blaschek (2.), 1:1 Fabian Mehrtens (16.), 2:1 Pete Reineke (48.), 2:2 Louis Heucke (56./Strafstoß), 2:3 Heucke (58.), 3:3 Maximilian Reiss (61.), 3:4 Heucke (68./Strafstoß), 4:4 Reiss (70.), 5:4 Mehrtens (73./Strafstoß), 5:5 Heucke (76.), 6:5 Mehrtens (77.), 6:6 Blaschek (90.).

    SG Bisperode/Diedersen II - MTV Lauenstein II 2:1 (0:0).

    „Ein Unentschieden wäre hier durchaus gerecht gewesen, doch die individuelle Klasse von Robert Voss hat heute einfach den Unterschied ausgemacht“, zog SG-Coach Heiko Schröer nach der Partie sein Fazit. „Wir haben die erste Halbzeit klar dominiert, aber die Tore nicht gemacht. Zudem hat Lauenstein sehr gut verteidigt“, so Schröer. Erst nach dem Seitenwechsel begannen die Teams, die Tore zu schießen. Nach einer Stunde war es Frederik Mönnig, der den Ball zur 1:0-Führung über die Linie bugsierte. Trainer Schröer zollte jedoch auch den Gästen aus Lauenstein seinen Respekt: „Lauenstein war durch Konter stets brandgefährlich.“ Zehn Zeigerumdrehungen nach der Führung egalisierte Torjäger Bengt Brock das Ergebnis mit seinem Ausgleichstreffer. Doch in der 90. Minute war es dann Robert Voss, der den umjubelten Siegtreffer für die SG erzielte. Nach dem Spiel sprach Schröer MTV-Keeper Jannic Schlotter ein dickes Lob aus: „Das war eine hervorragende Torwartleistung, die man definitiv anerkennen muss.“ Auf Seiten der Hausherren verdienten sich Marian Meyer sowie Siegtorschütze Voss ein Sonderlob.
    Tore: 1:0 Frederik Mönnig (61.), 1:1 Bengt Brock (71.), 2:1 Robert Voss (90.).

    SV Germania Beber-Rohrsen - WTW Wallensen II 3:1 (2:0).

    Für die Männer von Beber-Rohrsen ging es heute darum, im Kellerduell gegen Wallensen die drei Punkte in der Rohrsener Straße zu behalten. Bereits in der zwölften Spielminute wurden die Weichen auf Sieg gestellt, nachdem Julius Sempf den Ball zur 1:0-Führung im Tor versenkte. Mel Günther erhöhte in der 35. Spielminute zur 2:0-Pausenführung. „Wir waren die gesamte Partie absolut überlegen und hatten das Spiel 90 Minuten lang im Griff“, so Jens Günther, Coach der Hausherren. Erst eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff gelang es dem stark ersatzgeschwächten Personal der Gäste, einen Konter zu setzen, der anschließend zum Anschlusstreffer führte. Mel Günther gelang es jedoch, den alten Abstand vom Punkt wiederherzustellen, nachdem ein Wallenser Spieler mit einem „brutalen Foul“, so Günther, einen Strafstoß verursachte. „So etwas muss nun wirklich nicht sein“, war Günther nach dem Spiel verärgert. Ein dickes Lob seitens Günther galt dem Schiedsrichter Dennis Mühlenweg: „Er ist in jeder Situation cool geblieben und hat sein Ding richtig gut durchgezogen. Der beste Schiri, den wir in dieser Saison hatten“, so Günther abschließend.
    Tore: 1:0 Julius Sempf (12.), 2:0 Mel Günther (35.), 2:1 (75.), 3:1 Günther (80./Strafstoß).

    FC Viktoria Hameln  - SV Azadi Hameln 1:4 (0:2).

    Nach dem 4:1-Erfolg beim FC Viktoria Hameln marschiert der SV Azadi Hameln weiter mit großen Schritten Richtung 1. Kreisklasse. Mit einer komfortablen 2:0-Pausenführung durch Tore von Mazloum Mussa und Mirza Alp wurden die Weichen schon früh auf Sieg gestellt. „Es war das erwartet schwere Spiel gegen Viktoria. Die Spieler haben alles reingeworfen, sodass wir schon tief in die Kiste greifen mussten, um hier die drei Punkte mitzunehmen“, zog Azadi-Sprecher Markus Junga sein Fazit. Erneut Mussa sowie Ibrahim Seyyar schraubten das Ergebnis auf eine klare 4:0-Führung hoch. Kurz vor dem Schlusspfiff betrieb Recep Buran noch einmal Ergebniskosmetik und schoss den Ehrentreffer für die Hausherren. „Im Großen und Ganzen war das eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf der wir aufbauen können“, resümierte Junga.
    Tore: 0:1 Mazloum Mussa (25.), 0:2 Mirza Alp (44.), 0:3 Mussa (70.), 0:4 Ibrahim Seyyar (85.), 1:4 Recep Buran (88.).

    SF Osterwald - BW Salzhemmendorf II 3:3 (2:2).

    „Es war ein schönes Derby, welches keinen Sieger verdient hatte“, gab sich Osterwalds Spartenleiter Sebastian Decker nach der Partie mit einem Punkt zufrieden. Nach 13 Zeigerumdrehungen traf Sebastian Exner zur 1:0-Führung für die Gäste aus Salzhemmendorf. Den frühen Rückstand glichen die Sportfreunde aus Osterwald durch einen Treffer von Alex Kaller aus. Sowohl Jannis Ziegler für Salzhemmendorf als auch Marcel Tost für Oserwald waren noch einmal erfolgreich, sodass die Teams beim Pausenstand von 2:2 den Weg in die Kabinen antraten. Nach dem Seitenwechsel war Tost erneut zur Stelle und markierte die zwischenzeitliche 3:2-Führung. Diese sollte aber nicht länger als 60 Sekunden Bestand haben, da Karl-Phillip Becker direkt die Führung der Hausherren egalisierte. „Das 3:3 hat mich besonders geärgert, da wir das erste Mal in der Partie in Führung gegangen sind und direkt im Gegenzug den Ausgleich kassieren“, haderte Decker mit dem Ausgleich. „Im Endeffekt können aber beide mit dem Punkt leben.“
    Tore: 0:1 Sebastian Exner (13.), 1:1 Alex Kaller (20.), 1:2 Jannis Ziegler (28.), 2:2 Marcel Tost (35.), 3:2 Tost (58.), 3:3 Karl-Phillip Becker (59.).

    SG Flegessen II – TSV Hachmühlen 0:13.

    Das Schlusslicht aus Flegessen kam gegen Hachmühlen unter die Räder. „Wir sind mit einer absoluten Notelf angetreten. Man hat gesehen, dass die Motivation fehlt, der Abstieg ist besiegelt. Wir haben kaum Widerstand geleistet und Hachmühlen zum Toreschießen eingeladen“, fand SG-Sprecher Eric Piontek nach 13 (!) Gegentoren deutliche Worte. „Hachmühlen hat souverän sein Ding durchgezogen und auch in der Höhe verdient gewonnen.“
    69 / 822

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 2.Kreisklasse, St.1

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de






    Tabelle 2.Kreisklasse, St.2

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox