12.06.2018 22:35

Bezirksliga-Relegation


Zwei „Tore des Jahres“ reichen nicht – WTW bleibt Kreisligist

Innerhalb von sieben Minuten: Medewitz trifft aus 40 und 45 Metern / Knecht: „Fairerweise sagen, dass uns die Kräfte verlassen haben“
    7VzYFHelP-0
    Wallensens Jan Medewitz erzielt in Algesdorf das 1:0 von der Mittellinie
    Wallensens Jan Medewitz erzielt mit diesem Schuss das 1:0.
    Wallensen bejubelt das 2:0 in Algesdorf durch Jan Medewitz
    Nach dem 2:0 war der Jubel beim WTW groß.

    TSV Algesdorf – WTW Wallensen 5:2 (2:1).

    Der Bezirksliga-Traum des WTW ist geplatzt. Mit 2:5 musste sich die Elf von Trainer Dietmar Harland und Axel Lehnhoff geschlagen geben. Dabei lagen die stark ersatzgeschwächten Wallenser nach 33 Minuten völlig überraschend mit 2:0 in Front. Jan Medewitz schoss innerhalb von sieben Minuten zwei Treffer der Marke „Tor des Jahres“: Zunächst fasste sich Medewitz aus 40 Metern ein Herz und schoss einfach mal aufs Algesdorfer Gehäuse. Der Ball schlug hinter TSV-Keeper Maximilian Rother direkt unter der Latte ein. Kurz darauf zog Medewitz sogar aus 45 Metern ab – und erneut passte der Ball genau unter den Querbalken. Ansonsten kam aber wenig vom WTW.
    AWesA Allstar-Game 2018 FC Sankt Pauli Tickets Shop
    - Werbung -
    Ohne Spieler wie Torjäger Mirko Wulf, Toni Ivankovic, Torben Böhm, Axel Wulf, Dennis Klippstein, Rico Paetz, Jörn Harland oder Tim Dreyer fehlte Wallensen die Durchschlagskraft nach vorne. Stattdessen erspielte sich Algesdorf zahlreiche gute Gelegenheiten – WTW-Schlussmann Dominik Heintz rettete ein ums andere Mal in höchster Not. In der 5. Minute war er mit einer starken Fußabwehr zur Stelle, 180 Sekunden später blieb er Sieger gegen Algesdorfs Torgarant Sebastian Eiselt. Nach den zwei Sonntagsschüssen von Medewitz hielt die WTW-Defensive aber nicht mehr stand. Kurz vor der Pause nickte Florian Stumpel nach einer Flanke aus kurzer Distanz ein.

    WTW verlassen die Kräfte

    Wallensens Sascha Brüggemann im Kopfballduell in Algesdorf
    Wallensens Sascha Brüggemann im Kopfballduell.
    „Schade, dass es nicht gereicht hat, nach diesen zwei unglaublichen Toren mit 2:0 in die Pause zu gehen“, bedauerte WTW-Kapitän Dustin Knecht. „Dann hätten wir den Gegner vielleicht mehr kommen lassen können. Mit noch einem Konter wäre ja vielleicht noch ein Tor möglich gewesen.“ Allerdings passierte das Gegenteil. Wie schon gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide II, als die Algesdorfer zur Pause 0:2 zurücklagen und noch mit 6:2 siegten, drehten die Hausherren das Spiel. Sebastian Eistelt sorgte für den Ausgleich (53.), Kevin Bytomski schoss den Favoriten auf die Siegerstraße. „Hinten raus muss man fairerweise sagen, dass uns die Kräfte verlassen haben. Man hat gemerkt, dass wir in den letzten Monaten wirklich viele Spiele hatten“, so Knecht. Eiselt und Tristan Otto sorgten für den deutlichen 5:2-Endstand. Knecht war dennoch stolz auf seine Mannschaft: „Wenn uns einer nach sechs Spieltagen gesagt hätte, dass wir gegen Algesdorf um den Aufstieg spielen, dann hätten wir das sofort unterschrieben. Wir können stolz auf uns sein, werden nächstes Jahr wieder angreifen und probieren, dann vielleicht sogar direkt aufzusteigen“, verabschiedete sich Knecht in die Sommerpause. Durch die Niederlage der Wallenser bleibt der SV Hajen übrigens in der 1. Kreisklasse und der TC Hameln muss in der 2. Kreisklasse, Staffel 2 erneut angreifen.
    TSV Algesdorf: Rother, Harmening, Riechers, Meyer, Glawion (46. Otto), Herbold (68. Weidemann), Strumpel (79. Reinicke), Balke, Bytomski, Ulbrich, Eisel.
    WTW Wallensen: Heintz, Olthoff (68. Hitzer), Woyciechowski, Gröhlich, Knecht, Brüggemann, Maslona, Sablonski (23. Le Guilard), Dominik Wulf, Edeler, Medewitz.
    Tore: 1:0 Jan Medewitz (26.), 2:0 Medewitz (33.), 2:1 Florian Strumpel (45.), 2:2 Sebastian Eiselt (53.), 3:2 Kevin Bytomski (65.), 4:2 Eiselt (81.), 5:2 Tristan Otto (89.).
    Zuschauer: rund 500.
    15 / 551

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de
    Webdesign & CMS by cybox