09.08.2018 21:34

1. Kreisklasse


95. Minute: Hajens Lutter entscheidet 5:4-Torfestival!

Guckel und Röder drehen Partie gegen Fischbeck / Osterwald siegt in Königsförde
Marcel Lutter SV Hajen Eintracht Afferde II
Hajens Marcel Lutter (li.) schoss in der 95. Minute den Siegtreffer.

SV Hajen – HSC BW Tündern III 5:4 (3:2).

Was für ein furioser Liga-Auftakt in Hajen! Der letztjährige Kreispokal-Sieger behielt gegen Tünderns Drittvertretung nach einem Torfestival mit 5:4 die Oberhand. Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit markierte Marcel Lutter nach Vorlage von Tim Schrader den entscheidenden Treffer. „Am Ende sind wir als glücklicher Sieger vom Platz gegangen. Über die gesamte Spielzeit ist der Sieg aber nicht ganz unverdient“, schilderte Hajens Sprecher Marc Knoesel. Wie schon beim Pokal-Aus gegen den TSC Fischbeck starteten die Gastgeber hektisch in die Begegnung. Bereits in der zweiten Minute schoss Niklas Berndt die „Schwalben“ in Front. „Wir haben am Anfang wieder unerklärliche Fehler gemacht. Das 1:1 kam aus dem Nichts“, erläuterte Knoesel. So war es Schrader, der zum Ausgleich traf, ehe Berndt die Gäste erneut in Front schoss (22.). Danach ging das muntere Toreschießen weiter. Nach den Treffern von Lutter und Niklas Ebeling führte der SVH beim Seitenwechsel. „Die Führung zur Halbzeit war für uns sehr schmeichelhaft. Tündern war die bessere Mannschaft und hatte die bessere Chancen“, gab Knoesel zu Protokoll. Auch im zweiten Durchgang zeigten beide Teams eine turbulente Partie. Tünderns Hassan Dukuly stellte schnell wieder den Gleichstand her. Die Freude währte nur kurz. 300 Sekunden später war Schrader wieder zur Stelle. Doch auch das 4:3 sollte noch nicht der Schlusspunkt sein - im Gegenteil: In der Endphase ging es noch einmal richtig rund. 89 Minuten waren gespielt, als Gäste-Spieler Nico Walter zum umjubelten 4:4-Ausgleich traf. Nun offenbarte der Krimi sein letztes Kapitel: In der 95. Minute ließ Lutter Hajen noch jubeln. „In der zweiten Halbzeit hatten wir eine bessere Ballsicherheit und haben mehr Zweikämpfe gewonnen“, so Knoesel, der Daniel Klünder eine „überragende“ Leistung bescheinigte.
Tore: 0:1 Niklas Berndt (2.), 1:1 Tim Schrader (9.), 1:2 Berndt (22.), 2:2 Marcel Lutter (39.), 3:2 Niklas Ebeling (45.), 3:3 Hassan Dukuly (60.), 4:3 Schrader (65.), 4:4 Nico Walter (89.), 5:4 Lutter (90.).
Besonderes: Gelb-Rot für Tünderns Issam Ikari (90.) wegen wiederholten Foulspiels.

TSC Fischbeck – SC Inter Holzhausen 2:1 (1:1).

„Das war ein hart erarbeiteter Sieg. Holzhausen hat eine richtig gute und junge Truppe. Die werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Ich schätze die eher weiter oben ein“, atmete Fischbecks Trainer Mario Arnold nach dem knappen Heimsieg erst einmal tief durch. Dem TSC gelang nach dem Pokalsieg gegen Hajen auch in der Liga ein Auftakt nach Maß. Die Gäste haben im ersten Punktspiel stark angefangen und durften nach 24 Minuten auch das erste Mal jubeln. Fischbecks Mohammed Ismael bugsierte das Spielgerät nach einem Freistoß in die eigenen Maschen. Doch davon zeigte sich der TSC nicht geschockt. Acht Minuten vor der Halbzeitpause traf Timo Guckel mit einem sehenswerten Schuss aus knapp 30 Metern. „Der Ausgleich war für uns etwas glücklich. Mit dem 1:1 haben wir dann besser ins Spiel gefunden“, gab Arnold zu Protokoll. In der 60. Minute ließ Kevin Röder die Gastgeber ein zweites Mal jubeln. Am Ende blieb es beim knappen Heimsieg der Fischbecker. „Holzhausen hat kämpferisch eine starke Leistung gezeigt. Mein Team hat aber auch wieder alles gegeben. Das war von der gesamten Mannschaft wieder eine gute Leistung“, freute sich Arnold.
Tore: 0:1 Eigentor Mohammed Ismael (24.), 1:1 Timo Guckel (37.), 2:1 Kevin Röder (60.).
Besonderes: Gelb-Rot für Holzhausens Karsten Pöttgen (85.) wegen wiederholten Foulspiels.


SSV Königsförde - SF Osterwald 2:4 (1:2).

Auftakt nach Maßn für die SF Osterwald. In Königsförde feierte die Schwekendiek-Elf einen 4:2-Auswärtssieg. „Ich war von unserer Mannschaft positiv überrascht. Unsere Trainingsbeteiligung und die Testspielergebnisse waren eher durchwachsen. Die Mannschaft hat in Königsförde ein ganz anderes Bild gezeigt", freute sich SF-Sprecher Sebastian Decker. Mann des Tages am Beberbach war SF-Neuzugang Fabian Schwenke, der gleich drei Mal traf. Den vierten Treffer für die Ostkreisler markierte Jan Termer. Für die Gastgeber traf Fabian Blaha doppelt. „In einem umkämpften Spiel haben wir uns den Erfolg erkämpft", analysierte Decker.
Tore: 0:1 Fabian Schwenke (9.), 1:1 Fabian Blahha (12.), 1:2 Schwenke (31.), 1:3 Jan Termer (47.), 2:3 Blaha (63.), 2:4 Schwenke (75.).
3 / 907

Autor des Artikels

Timo Schnorfeil
Timo ist nach Matze Dienstältester im Team AWesA, telefoniert, schreibt und knipst – und ist Chef der redaktionellen Organisation.
Mobil 0175 / 2578855
schnorfeil@awesa.de


Tabelle 1. Kreisklasse

Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




Webdesign & CMS by cybox