14.05.2017 19:59

1. Kreisklasse


11:1! Reher schickt Afferde II mit Packung auf Heimreise

Auch Flegessen und Thal landen wichtige Dreier im Abstiegskampf / SG 74 nach 4:0 kurz vor Vizemeisterschaft

    Hamelns Mensur Muslijaj (re.) erzielte in Hajen das 3:0.

    SV Hajen - SG Hameln 74 0:4 (0:1).

    „Wir mussten heute mit unserem letzten Aufgebot spielen. Sogar unseren Ersatztorwart musste ich im Feld einsetzen", so SV-Trainer Stefan Nehrig. Im ersten Durchgang merkte man die Nachteile der Hausherren nicht. Hajen hielt gut gegen die Angriffe der Hamelner dagegen. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang es den Gästen doch den Abwehrriegel der „Black Cats" zu durchbrechen und Faris Chahruuhr erzielte die Führung. Nach dem Pausentee hatten Marcel Lutter und Tim Schrader den Ausgleich auf dem Fuß, ließen die Chancen aber liegen. Torben Böhm, mit einem beeindruckendem Solo-Lauf und Mensur Muslijaj machten den Deckel rund zwanzig Minuten vor dem Ende auf die Partie. Talip Dayan markierte den 4:0-Endstand. „Wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen, so SG 74-Trainer Frank-Uwe Schmidt.
    Tore: 0:1 Faris Chahruur (42.), 0:2 Torben Böhm (55.), 0:3 Mensur Muslijaj (68.), 0:4 Talip Dayan (78.).

    SG Flegessen - TSV Großenwieden 7:4 (5:1).

    „Die erste Hälfte gestaltete sich ausgeglichen. Doch wir waren einfach cleverer vor dem Tor", beschrieb SG-Trainer Dirk Heyder die ersten 45 Minuten. Und diese Cleverness spiegelte sich in fünf erzielten Toren wieder. Jannik Kuhn und Christian Kracht stellten die Weichen bereits im ersten Durchgang auf Sieg. „Im zweiten Durchgang hat dann Großenwieden die meisten Spielanteile übernommen", so Heyder. Timo Pydde und Daniel Wins verkürzten zwischenzeitlich auf 5:3. Doch die beiden SG-Stürmer Kuhn und Kracht machten den Großenwiedener Bemühungen einen Strich durch die Rechnung. „Laut den Spielanteilen wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Aber den Sieg nehmen wir gerne mit. Das war eine ordentliche Mannschaftsleistung", bilanzierte Heyder.
    Tore: 1:0 Jannik Kuhn (12.), 2:0 Christian Kracht (14.), 2:1 Daniel Wins (17.), 3:1 Kracht (23.), 4:1 Kracht (26.), 5:1 Kuhn (41.), 5:2 Timo Pydde (57.), 6:2 Kracht (61.), 6:3 Wins (63.), 7:3 Kuhn (81.), 7:4 T. Pydde (90.).

    TuS Rohden - SSG Marienau 3:0 (0:0).

    In den ersten 45 Minuten schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. Aber der starke Schiedsrichter Michael Glauche behielt stets einen kühlen Kopf und ließ das Spiel nicht aus den Fugen geraten. Trotzdem dauerte es bis in den zweiten Durchgang, ehe er eine Notiz in die Torschützenliste machte. Rohdens Lukas Steger erzielte 120 Sekunden nach Wiederanpfiff nach einem Freistoß die 1:0-Führung. Vom Treffer beflügelt drückten die Hausherren nun immer weiter auf das SSG-Tor. Deniz Özen erhöhte wenig später mit einem Distanzschuss. Den Schlusspunkt der Partie setzte Gebraiel Berjawi per Strafstoß, den er eiskalt verwandelte. „Das 1:0 hat uns in die Karten gespielt. Respekt an Marienau, die um jeden Zentimeter gekämpft haben", lobte TuS-Trainer Jörg Pydde die Gäste.
    Tore: 1:0 Lukas Steger (47.), 2:0 Deniz Özen (70.), 3:0 Gebraiel Berjawi (83./Strafstoß).

    TSV Gemania Reher - SV Eintracht Afferde II 11:1 (5:0).

    Das war ein Paukenschlag im Abstiegskampf. Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß. Tim Haasler nutzte innerhalb von 180 Sekunden zwei Unachtsamkeiten der Afferder Hintermannschaft aus und stellte die Partie früh auf 2:0. Und dieser Schock saß tief. Die Gäste schafften es nicht Entlastungsangriffe zu fahren und sahen sich gezwungen die Drangphase der Germanen abzuwehren. Dies gelang allerdings nicht. Spielertrainer Tobias Rügge und Chris Hubel entschieden die Partie bereits im ersten Durchgang. Der stark aufspielende Haasler setzte den Schlusspunkt einer überzeugenden ersten Hälfte. Nach dem Seitenwechsel erlebte die Afferder Abwehr ein Deja-Vu: Wieder gab es innerhalb von zwei Minuten, zwei schnelle Gegentore. Allerdings war Christoph Rügge dieses Mal der Torschütze. Phillip Engel, Rügge, Udo Beyer und Haasler trugen sich im weiteren Spielverlauf in die Torschützenliste ein. Tamer Kaymak erzielte den Ehrentreffer. „Damit hat heute vor dem Spiel niemand gerechnet. Doch Afferde ist heute sehr ersatzgeschwächt angetreten", fand TSV-Spielertrainer Tobias Rügge eine Erklärung für den wichtigen und deutlichen Sieg.
    Tore: 1:0 Tim Haasler (2.), 2:0 Haasler (3.), 3:0 Tobias Rügge (28.), 4:0 Chris Hubel (37.), 5:0 Haasler (41.), 6:0 Christoph Rügge (47.), 7:0 C. Rügge (49.), 8:0 Phillip Engel (57.), 8:1 Taner Kaymak (60.), 9:1 C. Rügge (69.), 10:1 Udo Beyer (71.), 11:1 Haasler (76./Strafstoß.

    SC RW Thal - SG Königsförde/Halvestorf (2:0).

    „Wir haben die Tore immer zum richtigen Zeitpunkt gemacht", so Thals Vorsitzender Thomas Möller. Nach nur sechs gespielten Minuten stand Vladimir Raimer völlig blank am Elfmeterpunkt und brauchte nur noch zur umjubelten Führung einschieben. Von dem frühen Rückstand nicht beeindruckt spielten die Gäste munter nach vorne. Doch die Tore machten die Hausherren. Marvin Strobl erhöhte nach zwanzig Minuten auf 2:0. Nach dem Pausentee waren es wieder die Gäste, die Druck auf das Thaler Tor ausübten. Doch Strobl machte der Spielgemeinschaft mit einem wunderbaren Seitfallzieher einen Strich durch die Rechnung und den Deckel auf die Partie. „Wir hätten danach noch mehr Tore schießen können, auch Königsförde hatte noch Möglichkeiten. Doch das Ergebnis geht so in Ordnung. Ein großes Lob an Karsten Pöttgen, der eine starke Lauf- und Kampfleistung ablieferte", resümierte Möller.
    Tore: 1:0 Vladimir Raimer (6.), 2:0 Marvin Strobl (21.), 3:0 Strobl (52.).
    79 / 854

    Autor des Artikels

    Team AWesA
    Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
    Telefon 05155 / 2819-320
    info@awesa.de


    Tabelle 1. Kreisklasse

    Hameln-Pyrmont Tabellen Fussball.de




    Webdesign & CMS by cybox