13.06.2018 15:13

Elfmeter-Masters


Elfmeter-Meister Batke über Turniersieg: „Wir hatten kein Ziel“

Jonas Batke spricht im Interview über die anstehende Elfmeter-WM / „Außenseiterrolle genau der Punkt, der uns geholfen hat“

Jonas Batke, Kapitän des Titelverteidigers JSG Emmerthaler Kickers II, spricht im Interview über die anstehende Elfmeter-WM.
AWesA Allstar-Game 2018 FC Sankt Pauli Tickets Shop
- Werbung -
Kaptiän Jonas Batke wurde mit seinen JSG Emmerthaler Kickers II im letzten Jahr Elfmeter-Meister. Am 30. Juni geht er mit seiner Riege erneut ins Rennen, um den Titel zu verteidigen. Wir haben mit Batke über die anstehende Elfmeter-WM gesprochen.

Jonas, im letzten Jahr entwickelte sich aus dem Elfmeter-Masters ein wahres Gute-Laune-Event. Wie hast Du das Turnier persönlich erlebt?
Jonas Batke: „Trotz des andauernden Regens hat es riesigen Spaß gemacht. Von der Organisation her war alles perfekt durchgeplant, die Stimmung war bei allen super. Daher sind wir selbstverständlich auch in diesem Jahr dabei und wollen unseren Titel nach Möglichkeit bei der Elfmeter-WM verteidigen (lacht).“

Ihr seid als „Underdogs“ angetreten. Die JSG Emmerthaler Kickers II hatte niemand auf dem Zettel, wenn es um den Turniersieg ging. Weshalb seid Ihr dennoch ganz vorne gelandet?
„Vielleicht war diese Außenseiterrolle genau der Punkt, der uns geholfen hat. Wir sind ganz locker an die Sache herangegangen. Eigentlich ist man beim Elfmeterschießen ja ziemlich angespannt. Das war bei uns überhaupt nicht so. Wir hatten kein Ziel und wollten einfach Spaß haben. Von Runde zu Runde hat alles optimal geklappt – irgendwann waren wir Turniersieger (lacht).“ 

Du als Kapitän des amtierenden Titelträgers weißt es besser als kein anderer: Was macht einen guten Elfmeter-Schuss aus?
„Man sollte sich darauf konzentrieren, den Ball platziert zu schießen und dabei nicht zu lasch. Die Mischung macht's. Wenn er zu stark geschossen wird, geht er oft drüber oder ist zu unplatziert. Schießt man zu schwach, hat der Torwart keine Probleme, wenn er die Ecke ahnt. Außerdem sollte man versuchen, den Torhüter auszugucken. Ein kleiner Ausfallschritt kann oft schon helfen, um zu sehen, für welche Ecke sich der Torwart entscheidet.“

Nicht nur das Gewinnen hat Dir Spaß gemacht – welche Aspekte der Veranstaltung sind Dir positiv in Erinnerung geblieben?
„Das Turnier hatte eine ganz besondere freundschaftliche Atmosphäre, die ich so bei noch keinem anderen Wettbewerb erlebt habe. Es war ein gegenseitiges Anfeuern, die Teams haben sich alle super verstanden und der Spaß stand im Vordergrund. Es hat einfach Bock gemacht!“

Am 30. Juni steigt anlässlich der anstehenden Weltmeisterschaft die Elfmeter-WM. Auf was freust Du Dich besonders?
„Diesmal bekommen wir gutes Wetter – da bin ich mir sicher (lacht). Daraus resultieren dann auch bessere Platzverhältnisse. Nach der Gruppenphase hat man letztes Jahr gesehen, dass der Rasen ordentlich gelitten hat. Zudem hoffe ich, dass die TSG Emmerthal wieder mit einigen Teams vertreten ist und wir die den Titel verteidigen – auch, wenn das ziemlich schwierig wird (lacht). Ein bisschen Glück gehört eben auch dazu.“

Mehr zum Thema:

 
25.05.2018

Einmalig in der Region: Die Elfmeter-WM kommt zurück!

Am 30. Juni ab 16 Uhr und Ihr verpasst kein WM-Spiel - jetzt anmelden! / Hölscher: „Alle Teilnehmer und Zuschauer sind eingeladen, mit uns einen einmaligen Tag zu erleben“

2 / 10

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox