12.02.2018 09:53

Oberliga


Ohne Auswechselspieler: VfL in Wölfenbüttel am Ende chancenlos

„Ein ganz großes Lob an die fünf Spieler" / Krause macht sein letztes Saisonspiel

Lars Feuersenger & Co. mussten ohne Auswechselspieler in Wolfenbüttel antreten.

MTV/BG Wolfenbüttel - VfL Hameln 88:53 (40:36).

1.Viertel: 18:24, 2.Viertel: 22:12, 3.Viertel: 18:11, 4.Viertel: 30:6.
Der VfL Hameln kehrte mit einer 53:88-Niederlage aus Wolfenbüttel zurück. Im Vorfeld des Spiels war jedoch auch klar, dass es für den VfL Hameln in Wolfenbüttel schwierig wird. Es trudelte wieder eine Hiobsbotschaft nach der anderen ein und so konnte das VfL-Team nur mit sechs Spielern anreisen. Da Nils Schneider auch stark erkältet mitgefahren war, hat er die Mannschaft nur von der Bank unterstützen können. „Ein ganz großes Lob an die fünf Spieler, die das ganze Spiel ohne Pause durchspielen mussten. Und das haben sie sehr tapfer gemacht", so Abteilungsleiter Henrich Lassel. Hameln spielte frech auf und legte eine 8:0-Führung in der zweiten Minute vor. Die „Rattenfänger" boten den Hausherren vor allem im ersten Viertel Gegenwehr und entschieden die ersten zehn Minuten sogar mit 24:18 für sich. Das zweite Viertel gewann dann Wolfenbüttel deutlich mit 22:12 und erreichte so eine leichte Pausenführung (40:36). Zu Beginn des dritten Viertels hielten die VfLer noch bis zur 24. Minute (42:42) mit. Dann reichte die Kräfte nicht mehr aus, der in Bestbesetzung angetretene MTV/BG Wolfenbüttel konnten nach Belieben spielen und den Vorsprung bis zum Schluss auf 35 Punkte ausbauen. „Unsere fünf Jungs haben gegen zwölf Wolfenbütteler eine gute Leistung gezeigt und haben lange gut mitgehalten. Großen Respekt an die Jungs. Dass im Laufe des Spiels die Kräfte nachlassen, ist klar“, so Lassel. Personell wird es für den VfL Hameln nicht einfacher, denn Stefan Krause hat in Wolfenbüttel sein letztes Spiel bestritten. Er startet nächste Woche eine Weltreise über Asien und Australien nach Neuseeland. Dazu Heinrich Lassel: „Wir danken Stefan für seine bisherigen Einsätze in unserem VfL-Team, wünschen ihm viel Glück auf seiner Reise und freuen uns, wenn er gesund zurückkehrt“.
VfL Hameln: Sadrick Gomez (17/4 Dreier), Stefan Krause (13), Jan Feuersenger (9/3), Kristopher Sochor (8), Lars Feuersenger (6/1).
1 / 408

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox