18.12.2017 08:24

Oberliga


Lassel: „Kaum ein Spieler hatte Lust!“

VfL auch in Schandelah chancenlos / „ Jetzt habe ich ein wenig Zeit zu überlegen, wie es nach den Weihnachtsferien weitergehen soll“

Hamelns Trainer Dzenan Softic verlor mit seinem Team erneut deutlich.

MTV Schandelah - VfL Hameln 89:47 (48:25).

1.Viertel: 22:20, 2.Viertel: 26:5, 3.Viertel: 20:10, 4.Viertel: 21:12.
Der VfL Hameln kehrte mit einer saftigen Niederlage aus Schandelah zurück und befindet sich mittlerweile in einer sehr prekären Situation. Dabei begann das Spiel recht gut für die Mannschaft von Trainer Dzenan Softic. Die angereisten Spieler waren motiviert und wollten mit einem Sieg ihren Kapitän Dominic Rudge verabschieden. Dieses Vorhaben hielt in Schnadelah allerdings nur ein Viertel lang. Das erste Viertel gestalteten die Hamelner noch ausgeglichen. Der VfL übernahm in der fünften Minute durch einen Dreier von Dominic Rudge die Führung zum 10:9. Nur eine Minute später stand es nach einem Dreier von Zans Grobinsch 15:13. Nach einem 15:18-Rückstand konterten die VfLer mit Punkten von Rudge und Grobinsch und führten in der neunten Minute wieder mit 20:18. Am Ende gewann Schandelah das erste Viertel dennoch mit 22:20. Keiner in der Halle ahnte was dann geschah. Die Krankheit, die sich während der ganzen Saison wie ein roter Faden durch das VfL-Spiel zieht, kam wieder zum Vorschein. Im ganzen zweiten Viertel erzielten die Gäste ganze fünf Punkte und gingen mit einem großen Rückstand in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit fanden die Hamelner keine Lösungen, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Der VfL erzielte vereinzelt Punkte, war jedoch überhaupt nicht in der Lage in der Verteidigung konzentriert und aggressiver den Gegner zu stoppen. „Es war ein Spiel, in dem man deutlich spüren konnte, dass kaum ein Spieler bei uns Lust hatte, etwas zu unternehmen. Das Feld wurde dem Gegner überlassen. Nichts von dem, was wir uns vorgenommen hatten, wurde erreicht. Keine Punkte gegen den Abstieg und kein Sieg für Dominic zum Abschied. Jetzt habe ich ein wenig Zeit zu überlegen, wie es nach den Weihnachtsferien weitergehen soll“, so Hamelns enttäuschter Abteilungsleiter Heinrich Lassel
VfL Hameln: Dominic Rudge  (25 Punkte/2 Dreier), Zans Grobinsch (8/1), Jan Feuersenger (4), Kristopher Sochor ((4), Nick Handschuhmacher 3), Nils Schneider (2), Lars Feuersenger (1), Stanislaus Ruppel, Stefan Krause, Nils Kollmeyer.
4 / 404

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox