04.12.2017 13:48

Oberliga


Bitterer VfL-Abend: Heimniederlage bei Rudge-Abschied

Hamelns Kapitän wechselt nach Langenhagen / Auch Loth und Albers offiziell verabschiedet

VfL-Kapitän Dominic Rudge wechselt nach Langenhagen.

VfL Hameln - TSV Barsinghausen 72:101 (36:62).

1.Viertel: 21:37, 2.Viertel: 15:25, 3.Viertel 23:18, 4.Viertel: 13:21.
Das Basketballwochenende im Einsiedlerbach stand neben dem Punktspiel gegen den TSV Barsinghausen auch im Zeichen des 45. Abteilungsjubiläums. Aber es war noch einiges mehr los. Neben der Verabschiedung verdienter Spieler wurde auch der Wechsel vom VfL-Kapitän Dominic Rudge zum SC Langenhagen bekannt gegeben. Die Hamelner verloren das Spiel gegen den Tabellenführer TSV Barsinghausens mit 72:101 (36:62). Nach drei Minuten stand die Partien beim 9:10 gegen den Spitzenreiter noch ausgeglichen. Doch das Team vom Ex-Hamelner Timo Thomas drehte auf und zog mit einem Lauf von 14:0-Punkten auf und davon (24:9/8.). Rückblickend war es eine erste Vorentscheidung - denn die VfL-Bemühungen mit drei Dreiern konterten die Männer vom Deister ebenfalls mit drei Dreiern und hielten den VfL damit auf Distanz. So ging man mit einem deutlichen Rückstand (21:37) ins zweite Viertel. Anfang des zweiten Viertels verkürzten die Spieler von Trainer Dzenan Softic auf zehn Punkte (31:41).

Gegen Barsinghausen war kein Kraut gewachsen

Doch gegen die sehr ausgeglichene Mannschaft des TSV war an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Wieder setzten sich die Männer von Timo Thomas bis zur Pause ab. Mit dem deutlichen Rückstand von 36:62 wurden die Seiten gewechselt. Obwohl sich das VfL-Team im dritten Viertel gut geschlagen hat -  insbesondere Dominic Rudge, der mit seinen 13 Punkten (3 Dreier) in diesem Viertel für Ergebnisverbesserung sorgte - blieb der Abstand zu Barsinghausen uneinholbar (59:80). Das letzte Viertel war dann wieder eine klare Sache. Der Tabellenführer zeigte seine Klasse und untermauerte, weshalb er in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Sieben Dreier in Folge raubten den VfLern jegliche Chance, ein besseres Ergebnis zu erzielen. „Trotz der hohen Niederlage kann man sagen, dass wir heute ein gutes und faires Spiel gesehen haben. Bei uns hat sich der Trainingsrückstand mancher Spieler sehr deutlich gezeigt. Kondition und Trefferquote war unübersehbar. Dominic, der in seinem letzten Heimspiel für den VfL Hameln wieder großen Einsatz gezeigt hat, war bester Hamelner. Mit sechs Dreiern, von seinen insgesamt 27 Punkten, war er wieder der erfolgreichste Korbschütze seines Teams. Über die drei Dreier unseres Nachwuchsspielers Nils Schneider habe ich mich auch gefreut“, so Hamelns Abteilungsleiter Heinrich Lassel, der an diesem Abend wieder Spieler verabschieden musste, die viele Jahre für den VfL Hameln gespielt haben. So hat Moritz Loth (37) seine über 30-jährige Basketballlaufbahn im VfL beendet. Auch Michael Albers (36), wird demnächst nur noch als Hobbyspieler, wenn er Zeit hat, zum Training gehen. Der aktuelle Kapitän, Dominic Rudge, verlässt im Januar den VfL Hameln aus beruflichen Gründen. Nach dem Spiel wurde dann das 45-jährige Abteilungsjubiläum in netter Atmosphäre mit Freunden und Fans gefeiert.
VfL Hameln: Dominic Rudge (27 Punkte/6 Dreier), Boris Bonhagen (12/2), Lars Feuersenger (12/1), Nils Schneider (9/3), Nils Kollmeyer (8), Jan Feuersenger (2), Nick Handschuhmacher (2), Thomas Behn, Stanislaus Ruppel, Jonas Wagner, Kristopher Sochor.

Weitere VfL-Ergebnisse:

Bezirksoberliga U14 VfL Hameln - TSV Bothfeld 95:35 (42:16).
Bezirksoberliga U18 VfL Hameln - TSV Bothfeld 66:43 (24:19).
3 / 399

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox