05.03.2018 08:37

Oberliga


42:105! Nächstes Debakel in Barsinghausen

VfL gegen Thomas & Co. chancenlos / Lassel: „Motivation und Kampfbereitschaft haben nachgelassen“

Der VfL Hameln war auch in Barsinghausen chancenlos.

TSV Barsinghausen - VfL Hameln 105:42 (52:20).

1.Viertel: 31:12, 2.Viertel: 21:8, 3.Viertel: 24:15, 4.Viertel: 29:7.
Von Beginn an hat Barsinghausen klar gemacht, dass der TSV im letzten Heimspiel der Saison gegen den VfL Hameln einen deutlichen Sieg herausspielen wollte und somit gut gerüstet zum CVJM Hannover fahren kann. Dort entscheidet sich nächste Woche im letzten Saisonspiel die Meisterschaft. Beide Teams haben aktuell 24 Punkte. Der Sieger ist Meister und hat die Berechtigung in die 2. Regionalliga aufzusteigen. Dementsprechend hat das Team von Timo Thomas Gas gegeben und bereits nach der vier Minute mit 17:0 geführt. Dadurch sind die VfLer, die wieder nur mit einem Minikader antraten, total überrollt worden. Erst ab der fünften Minute kamen die Hamelner zu den ersten Punkten. Gegen die Korbmaschinerie des TSV war jedoch kein Kraut gewachsen. Vor allem Kevin Sirowi, der im ersten Viertel 21 seiner insgesamt 31 Punkten erzielte, war kaum zu stoppen. Der Ex-Hamelner Timo Thomas war mit 17 Punkten erfolgreich. Für die VfL Spieler, die von Dominic Rudge gecoacht wurden, war es schwer etwas entgegenzusetzen. „So haben Motivation und Kampfbereitschaft bei uns erheblich nachgelassen. Nils Schneider hat sich als einziger durch seinen Einsatz hervorgehoben. Er hat sich Bälle erkämpft und ist oft mutig zum Korb gezogen. Dadurch hat er zehn Punkte erzielt. Auch Nick Handschuhmacher mit 13 und Lars Feuersenger mit 12 Punkten haben zweistellig gepunktet“, resümierte Hamelns Abteilungsleiter Heinrich Lassel.
VfL Hameln: Nick Handschuhmacher (13 Punkte), Lars Feuersenger (12 /3 Dreier), Nils Schneider (10), Nils Kollmeyer (4), Sadrick Gomez (3/1) und Kristopher Sochor
3 / 30

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox