31.07.2017 08:39

Meldung


Nach 27 Jahren ist Schluss: Nicu Lassel hört als VfL-Trainer auf

„Man muss diesen Entschluss verstehen“ / Er steht dem Team weiter als Individual- und Athletiktrainer zur Verfügung

Nach 27 Jahren hört Nicu Lassel als VfL-Trainer auf.


Von Heinrich Lassel

Hamelns Trainer Nicu Lassel steht nächste Saison nicht mehr als Headcoach zur Verfügung. Nach 27 Jahren als Basketballtrainer des VfL Hameln, davon 20 Jahre Trainer der ersten Herren, hört er jetzt auf. Lassel wurde gleich nach seiner Geburt Mitglied im VfL Hameln. Früh hat er mit seiner Basketballkarriere begonnen, mit sieben Jahren begann er in der Minimannschaft seines Vaters Heinrich Lassel mit zu trainieren. Als sehr talentierter Mini wurde er bereits mit acht Jahren in die U12 (damals Mini Liga) für die Punktspiele gemeldet. Sein erster Spielerpass wurde am 5. September 1983 ausgestellt. Von da an spielte Nicu ununterbrochen im Dress des VfL Hameln, bis er als Spielertrainer durch einen schweren Kreuzbandriss in einem Punktspiel der Oberliga Herren in Braunschweig seine sportliche Karriere beenden musste. Er machte Trainer- und Schiedsrichterlizenzen, hat stets viele Trainerfortbildungen besucht und hat mit dem so erworbenen Basketballwissen enorm viel für den VfL Hameln geleistet. Sein beispielloses Engagement ging mittlerweile über 27 Jahre lang. Seine erste Lizenz, die D-Trainerlizenz des DBB, erlange er mit 16 Jahren, im Mai 1990. Die C-Lizenz erwarb er 1994 und die B-Lizenz folgte 1997. Gut ausgebildet und immer enorm fleißig im Erlernen der neuesten Entwicklungen des Basketballsportes hat er sein Wissen in den Dienst des VfL Hameln gestellt und entwickelte sich zu einem sehr erfolgreichen Coach. Seine erste Mannschaft, Jahrgang 1982/83, die er als Jugendtrainer übernahm, begleitete er sehr erfolgreich bis in den Herrenbereich. Trotz des Studiums der Wirtschafts- und Sportwissenschaften, zunächst in Paderborn und dann in Göttingen, blieb Nicu dem VfL Hameln weiterhin treu.

Lassel übernimmt in der Saison 1996/97 Oberliga-Team


Hamelns Abteilungsleiter Heinrich Lassel.
In der Saison 1996/1997 übernahm er das Oberligateam des VfL und hat ganz schnell den Umbruch der Mannschaft eingeleitet und vollzogen. Mit Maximilian Rosenberg, Boris Bonhagen, Christian Weper, Torben Halbrock, die Brüder Christoffer und Martin Hetzer, Daniel Hopf sowie Matthias Lück, Moritz Loth und Timo Thomas wurde ein sehr junges und starkes Team neuformiert. Das VfL-Team wurde für mehrere Jahre die jüngste Mannschaft der Oberliga. Die Umstrukturierung gab ihm recht, denn die Saison 1999/2000 wurde mit der jungen Mannschaft, in der auch die Routiniers Thorsten Stucke und Zdravko Blazekovic noch mitwirkten, der Aufstieg in die 2. Regionalliga geschafft. Aus den damaligen VfL-Jugendspielern haben es mit, Matthias Lück (SG Braunschweig), Peer Wente und Max Rosenberg (beide BG Göttingen) drei VfL-Spieler bis in die 1. Bundesliga geschafft. Nach dem Studium machte Nicu bei der Handelslehranstalt in Hameln sein Referendariat und wurde von der Schule danach als Diplom-Handelslehrer eingestellt. So blieb er in Hameln und konnte sich weiterhin für den Basketball beim VfL engagieren. Auch nach den Abstiegen 2001 und 2006 blieb Nicu ein motivierter Trainer seiner Mannschaft und es gelang ihm 2007 mit ihr, mit 18 Siegen und keiner Niederlage, der sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Regionalliga. Es folgten dann zehn Jahre, in denen sich der VfL in dieser Liga gut etablierte und für viele Überraschungssiege und gute Platzierungen sorgte. Nicu hat auch einen großen Anteil daran, dass die gegnerischen Teams sowie die Schiedsrichter immer wieder gerne zu den Punktspielen nach Hameln kamen und die großartige Kulisse, die spannenden Spiele und die Fairness und Begeisterung der Zuschauer lobten. Neben der Tätigkeit im VfL engagierte er sich in allen Verbänden. Seine Tätigkeitsliste ist auch beim BBH, NBV und DBB lang. Bei einem NBV-Kaderlehrgang, bei dem er Matthias Lück begleitete, lernte er den Landestrainer Liviu Calin kennen, dessen Co-Trainer er für viele Jahre wurde. Sie betreuten gemeinsam die U18 und U20-Kader und begleiteten sie zu den Sichtungslehrgängen des DBB für die Nationalauswahl. So wurde der Landestrainer Liviu Calin zu Nicus basketballerischem Mentor.

Lassel von 2003 bis 2009 auch für den DBB aktiv

Auch für den DBB (Deutschen Basketball Bund) war Nicu Lassel zwischen 2003 und 2009 im Rahmen des Sichtungsprogramms der deutschen U20 Nationalmannschaft tätig. Der Höhepunkt während seines Engagements beim DBB war im Jahr 2004, als er beim BBL (Basketball Bundesliga) Allstar-Day in der ausverkauften Köln-Arena als Coach die Rookie-Allstars Nord zum Sieg gegen die Rookies aus dem Süden führte. Als Anerkennung für seine Erfolge und sein Engagement für seinen Heimatverein, dem VfL Hameln, wurde Nicu bei der Sportgala 2009 zum Trainer des Jahres 2008 in unserer Region geehrt. „Man kann Nicu für seine mit viele Herzblut erbrachte Leistungen und Erfolge für den VfL nicht genug danken. Nach diesem großartigen Engagement über 27 Jahre muss man diesen Entschluss verstehen und respektieren. Ich wünsche ihm viel Spaß und Freude bei all dem, was er in der jetzt gewonnenen Freizeit unternehmen möchte. Danke Nicu“, so sein Vater und Abteilungsleiter Heinrich Lassel. Er fügt hinzu: „Er steht der Mannschaft als Individual- und Athletiktrainer zur Verfügung und wird für die Nachwuchstrainer als Ansprechpartner zur Seite stehen.“
3 / 45

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox