13.06.2018 16:22

Jugend


VfL-U11 präsentiert sich stark beim Mini-Turnier in Göttingen

Siebter Platz unter starker Konkurrenz / Abteilungsleiter Lassel beeindruckt von Organisationsaufwand des Turniers
VffL Hameln Mini-Turnier Goettingen Basketball AWesA
Abteilungsleiter Heinrich Lassel (li.) mit der U11 des VfL Hameln. Foto: VfL Hameln Basketball.
Wie jedes Jahr, beendet die Mini-Mannschaft des VfL Hameln die Saison mit dem Mini-Turnier des BG 74 Göttingen. Die Minis kehrten vom größten Turnier Europas mit einem siebten Platz zurück. Am ersten Spieltag mussten sich die Hamelner den körperlich überlegenen Teams von BC 70 Soest und SSV Lok Bernau (bei Berlin) geschlagen geben. So war die Stimmung bei den Jungs von Trainer Jonas Wagner erst etwas am Boden. Das sollte sich aber schnell ändern. Durch das gesamte Programm rund um das Turnier - mit dem Parcours der Basketball Academy, gemeinsamen Spielen und anschließendem Grillabend - wurden die Niederlagen schnell vergessen und die Hamelner krochen dann recht müde in die Schlafsäcke. Nach dem Frühstück wechselten die „Rattenfänger“ die Sporthalle, wo zwei weitere Spiele stattfanden. Es waren die Duelle um die Plätze sieben bis neun. Mit dem renommierten ASC Göttingen und Bovender SV (bei Göttingen) warteten die nächsten Gegner. Nach einem sehr spannenden Spiel schlug der VfL Hameln den ASC Göttingen knapp mit 32:30. Beim ganzen Team und dem Betreuerstab war der Jubel groß. Das letzte Spiel gegen Bovender SV hatten die VfLer im Griff, auch wenn Bovenden gegen Ende des Spiels eine Aufholjagd startete. Doch der VfL Hameln ließ nichts mehr anbrennen und gewann auch das zweite Sonntagsspiel mit 30:24. Damit belegte der VfL Hameln den siebten Platz. Im Finale besiegte EBC Rostock die SG BG Bonn und wurde Turniersieger 2018. „Es war wieder ein einmaliges Erlebnis, mit unseren Minis an diesem Riesen-Turnier teilzunehmen. Die Kinder messen sich so mit den stärksten Teams und sammeln Erfahrung. Für mich ist das Turnier wie eine Infobörse. Da treffe ich seit 39 Jahren immer wieder alte und neue Basketballfreunde und Bekannte aus ganz Deutschland, mit denen ich meine Erfahrungen austausche. Das ist eine wunderbare Sache. Nächstes Jahr werden wir beim 40. Jubiläums-Mini-Turnier der BG 74 Göttingen mit Sicherheit wieder dabei sein“, so Betreuer und Abteilungsleiter Heinrich Lassel.

Zahlen des Mini-Turniers:


166 Mannschaften (230 Meldungen – aufgrund der Hallenkapazität wurden nur 166 angenommen)
356 Spiele in 16 Leistungsklassen – von der U9 bis U12 weiblich und männlich
39 Spielfelder in zwölf Großsporthallen, dazu Schiedsrichter und Kampfrichter
1.631 Urkunden – für jeden Mini-Spieler eine Urkunde mit seinem Namen

Weitere Zahlen:


6.000 Kilometer legten neun Shuttle-Busse an den Turniertagen im Stadtgebiet zurück
5.200 Brötchen und Weißbrotscheiben standen für den Verzehr bereit
2.300 Bratwürstchen, Krakauer und Bockwürstchen wurden gegrillt und erhitzt
1.100 Brezeln dienten als Snack
320 Kilogramm Pommes Frites wanderten in die Fritteuse
90 Kilogramm Nuss-Nougat-Creme und Marmelade wurden auf Brot und Brötchen geschmiert
1.891 Menschen haben sich an zwei Tagen für die Frühstücksversorgung angemeldet

„Die Zahlen lassen ahnen, was für eine gewaltige und straffe Organisation nötig war, um dieses Turnier vorzubereiten und letztlich erfolgreich durchzuziehen. Und das hat alles wunderbar geklappt. Organisationsleiter Manfred Ude, mit der Unterstützung von Armin Gellert und vielen, vielen Helfern, haben das möglich gemacht. Im Gespräch mit den zwei konnte man erfahren, wie anstrengend die letzten drei Wochen waren. Es ist einmalig, was das ganze Organisationsteam geleistet hat. In Namen aller Teilnehmer sagt der VfL Hameln danke, danke, danke!“, erklärte Lassel abschließend.
1 / 34

Autor des Artikels

Team AWesA
Das Team AWesA stellt Euch die aktuellsten Sportnachrichten aus Hameln-Pyrmont kostenlos zur Verfügung. Bei Fragen und Anregungen kannst Du uns gern kontaktieren.
Telefon 05155 / 2819-320
info@awesa.de
Webdesign & CMS by cybox